Aktueller Anti-Doping-Newsletter des DLV Nr. 10/2015 vom 1.10.2015

Im aktuellen Anti-Doping-Newsletter finden Sie folgende Themen:
- Leichtathletik-WM 2015 in Peking – IAAF-Dopingkontrollen
- Durchführung einheitlicher Doping-Standards – Dr. Prokop fordert Ausschluss von Ländern auf Zeit
- Dopingkontrollequipment – NADA-Statement
- SPRICH’S AN
- TUE-Anträge für Veranstaltungen im November, Dezember 2015 und Januar 2016

Leichtathletik-WM 2015 in Peking – IAAF-Dopingkontrollen

Aufgrund der massiven Dopingvorwürfen (wir berichteten im letzten DLV-Anti-Doping-Newsletter) hat die IAAF Stellung zu den Dopingkontrollen im Rahmen der Leichtathletik-WM 2015 in Peking bezogen. Lesen Sie HIER.

Durchführung einheitlicher Doping-Standards – Dr. Prokop fordert Ausschluss von Ländern auf Zeit

Wegen der aktuellen Dopingdiskussionen sprach sich Dr. Clemens Prokop im Anschluss an die Leichtathletik-WM 2015 in Peking für die Durchführung einheitlicher Doping-Standards und einen damit zusammenhängenden Ausschluss von Ländern auf Zeit aus. Lesen Sie HIER mehr.

Dopingkontrollequipment – NADA-Statement

Zu Diskussionen führte in Bezug auf die Haltbarkeit von Kontrollequipment im Bereich der Blutkontrollen ein Bericht der Süddeutschen Zeitung. Die Nationale Anti-Doping Agentur (NADA) veröffentlichte daraufhin folgendes Statement. Im Zuge ihres Qualitätsmanagements teilte die NADA u. a. mit, künftig Equipment mit überschrittenem Haltbarkeitsdatum des Bereichs der Dopingkontrollen nicht mehr einzusetzen. Dennoch möchten wir Athletinnen und Athleten in der Leichtathletik empfehlen, bei einer Dopingkontrolle neben den bisher empfohlenen Prüfungen auch das Haltbarkeitsdatum der vorgelegten Utensilien im Auge zu behalten. Den Ablauf einer Dopingkontrolle sehen Sie HIER.

WADA will mit China Dopinghandel zerschlagen

Mit dem Ziel, die Herstellung von und den Handel mit Dopingmitteln in China zu unterbinden, haben die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) und das chinesische Sportministerium ein Abkommen getroffen. Gemeinsam mit Interpool soll es künftig zwischen der WADA und chinesischen Ermittlern zum Austausch von Informationen kommen. Lesen hierzu die Originalmeldung der WADA.

SPRICH‘S AN

Unter diesem Motto bietet die NADA die Möglichkeit, im Verdachtsfall auf mögliche Dopingverstöße und kriminelle Handlungen in Verbindung mit Verstößen gegen die Anti-Doping-Bestimmungen Hinweise anonym abzugeben. Dies geschieht mit Hilfe des BKMS®-Systems, einer gesicherten Plattform, die über die Webseite der NADA oder direkt über www.bkms-system.net/nada aufgerufen werden kann.

TUE-Anträge für Veranstaltungen im November, Dezember 2015 und Januar 2016

Sollten Sie planen, an einer der nachstehend aufgeführten Veranstaltungen teilzunehmen und dafür noch eine eventuell erforderliche Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE) beantragen müssen, gelten die in der Liste angegebenen Antragsfristen. Ob Sie eine TUE beantragen müssen, entnehmen Sie dem Bereich Anti-Doping der offiziellen Verbandsseite des Deutschen Leichtathletik-Verbands.

Alle Athleten und Athletinnen sollten bei einem geplanten Start dringend darauf achten, dass eine TUE-Antragsfrist von mindestens 30 Tagen vor Veranstaltungsbeginn einzuhalten ist.

EM Cross, 13. Dezember in Toulon-Hyères (Frankreich)
TUE-Antrag bis spätestens 13.11.15 an NADA

DM Halle Mehrkampf, 30. bis 31 Januar in Hamburg (Deutschland)
TUE-Antrag bis spätestens 31.12.15 an NADA



Deutscher Leichtathletik-Verband, Alsfelder Straße 27, 64289 Darmstadt
Internet: www.leichtathletik.de, E-Mail: info@leichtathletik.de

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

Spitzensportland BW

Spitzensportland Baden-Württemberg