Württembergische Athleten präsentieren sich in hervorragender Form – 11 Medaillen bei der DHM in Karlsruhe

Mit zwei Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen kehren die Württemberger von den Deutschen Hallen-Leichtathletikmeisterschaften in Karlsruhe zurück. „Ein schönes Ergebnis für den Württembergischen Leichtathletik-Verband,“ freut sich Hans Krieg, Leistungssportwart im WLV. „Damit sind wir im nationalen Vergleich ganz vorne mit dabei. Wir können stolz sein auf unsere Athleten und deren Trainer, die wieder gute Arbeit geleistet haben“.

Neben dem 200m-Titel geht 2006 auch der Titel im Weitsprung nach Württemberg. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde dabei allen voran Tobias Unger. Der zweifache Deutsche Meister von 2005 über 60m und 200m verzichtetet in Karlsruhe auf das 60m-Finale und legte seine volle Konzentration auf seine Paradedisziplin. Der für den LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg startende Wendlinger überzeugte mit guten 20,79 sec. und verteidigte damit seinen 200m-Titel souverän.
Etwas überraschender war der Titel von Peter Rapp im Weitsprung der Männer. Mit der Saisonbestleitung von 7,83m gewann der Weitspringer von der LAV ASICS Tübingen den Bewerb.

Einen tollen und vor allem spannenden Wettkampf erlebten die Zuschauer in der Europahalle mit dem Stabhochsprungwettbewerb der Männer. Fabian Schulze (LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg) war angetreten, dem Altmeister vom ASV Köln Tim Lobinger, seine Grenzen aufzuzeigen. Schulze, der bereits die Hallen-WM-Norm für Moskau in der Tasche hat, unterstrich mit starken 5,75m eindrucksvoll seine momentane Topform. Den Titel für Fabian Schulze verhinderte allerdings Tim Lobinger. Der Kölner übersprang tolle 5,80m und scheiterte schließlich an 5,91m.

Einen sehr guten zweiten Platz ergatterte sich die Sindelfinger 4x400m-Staffel der Männer. Die erste Mannschaft des VfL Sindelfingen (Besetzung: Sattelmaier, Niethammer, Assenheimer und Schneider) musste sich mit einer Zeit von 3:14:58 min nur dem Team des OSC Berlin geschlagen geben. Mit Saisonbestleistung von 4:30:56 min erlief sich die Heilbronnerin Denise Krebs die Silbermedaille über die 1500m-Distanz vor ihrer württembergischen Landsmännin Anja Reinhardt von der LG Weinstadt, die mit 4:30:83 min ins Ziel kam und sich über Bronze freuen konnte. Ebenfalls zweite wurde Sofia Schulte von der LG Staufen. Mit 6:35m sprang sie Saisonbestleistung und konnte mit ihrem Wettkampf mehr als zufrieden sein.

Dritte Plätze belegten Anna Schultze (LG Filstal) mit 4,05m im Stabhochsprung der Frauen, die 4x400m-Herrenstaffel des LAZ Salamander Kornwestheim (Besetzung: Gamper, Krebs, Krebs und Motchebon) in der Zeit von 3:17:74 min, der für die LG Staufen startende Jan Titze mit 2,14m im Hochsprung und last but not least Marius Broening (LAV ASICS Tübingen), der mit 6,69 sec im 60m-Sprint überzeugen konnte.

Ergebnisse Männer / Ergebnisse Frauen
Ergebnisse vom Samstag (mit Dreisprung Männer)

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

VR Talentiade

VR-Talentiade