Zehnkämpfer des SSV Ulm 1846 legen in Südafrika die Grundlagen für 2017

Grauer Himmel, Schnee und Minusgrade in der Ulmer Heimat, strahlend blauer Himmel und Sonnenschein am Western Cape: Die Zehnkämpfer des SSV Ulm 1846 um Coach Christopher Hallmann sind dem deutschen Winter entflohen und legen zurzeit im südafrikanischen Stellenbosch bei Kapstadt die Grundlagen für die kommende Saison.

<br />
Foto
Trainer Christopher Hallmann, Neuzugang Fynn Zenker, Tim Nowak, Manuel Eitel und Mathias Brugger (von links nach rechts).

Insgesamt drei Wochen lang schwitzen Mathias Brugger, Tim Nowak, Manuel Eitel und Neuzugang Fynn Zenker im Coetzenburg Stadium für den perfekten Start ins neue Jahr 2017. Schon Ende Januar stehen die Deutschen Hallenmeisterschaften im Mehrkampf in Hamburg auf dem Programm, das große Ziel dort: die Qualifikation für die Hallen-EM Anfang März in Belgrad (Serbien). Auch in der Sommersaison werden die hohen Trainingsintensitäten, die die Zehnkämpfer in Südafrika umsetzen können, den Athleten zugute kommen. Der Traum von der WM in London (Großbritannien) und der U23-EM in Bydgoszcz (Polen) setzt bei den harten Einheiten zusätzliche Kräfte frei.

„Wir haben hier perfekte klimatische Bedingungen, die Athleten sind fit und das Training läuft bestens“, berichtet Trainer Christopher Hallmann. „Man hat schon 2015 gesehen, wie sehr die Athleten in der Hallensaison von dem Südafrika-Trainingslager profitieren konnten.“ Damals vertraten Arthur Abele und Mathias Brugger das deutsche Team bei der Hallen-EM, Arthur Abele holte Silber im Siebenkampf. Der Olympia-Teilnehmer von Rio ist in diesem Winter nicht mit in Stellenbosch, er absolviert einen Bundeswehr-Lehrgang in Hannover und wird daher auch keine Hallensaison absolvieren. Für ihn heißt es ab Januar im Training: Mit voller Kraft in Richtung London!


WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin