Baden-Württembergische Meisterschaften im Waldlauf ein voller Erfolg - Deutsche Spitzenläufer Marcel Fehr und Hanna Klein holen die Titel

„Für das Wetter können wir nichts, aber wir haben es verdient“ freute sich der Moderator der Siegerehrungen bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften in Riederich, Klaus Bender.

Das fast schon frühsommerliche Wetter am vergangenen Sonntag begeisterte neben der neuen Laufstrecke die rund 350 Läuferinnen und Läufer und trieb sie zu sportlichen Höchstleistungen. Dabei hatte es vergangene Woche mit viel Regen noch ganz anders ausgesehen und den Ausrichtern einige Sorgen gemacht. So aber kamen auch einige Zuschauer an die Strecke, auch der Riedericher Bürgermeister Tobias Pokrop und die TSV Vorsitzende Gisela Kromer fanden den Weg auf die Riedericher Heide.

Viel Lob gab es auch für die neue Laufstrecke über den Riedericher Panoramaweg, durchweg wurden die neuen Runden als viel schöner als in den Vorjahren gewertet und auch die Sieger bei den Männern und Frauen stimmten dabei mit ein: „Du hast einen wunderschönen Ausblick ins Tal, wenn du aus dem Wald kommst“ meinte Marcel Fehr, SG Schorndorf 1846, der Sieger über die Langstrecke von 9250m der Männer, der nach fünf Runden und 29:20min vor Jens Ziganke, SV Reichenau (29:38) und Lorenz Baum, LAV Stadtwerke Tübingen (30:13) die Goldmedaille erkämpfen konnte. „Die Streckenführung ist aber auch anspruchsvoll, denn ab der dritten Runde wird der Anstieg zum Ziel gefühlsmäßig immer steiler“, fügte der aktuell Drittbeste deutsche 5000m-Läufer mit einer Zeit von 13:38,89min hinzu, der neben seiner Vereinskameradin Hanna Klein, die bei den Frauen über 4700m in genau 15:00 min mit großem Vorsprung ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, die Stars in Riederich waren.

Hanna Klein gewann den Baden-Württembergischen Titel vor der Lokalmatadorin Hannah Arndt, LV Pliezhausen 2012, die in 16:17min ein tolles Rennen gelaufen war und mit Silber belohnt wurde, vor der Bronzemedaillengewinnerin Anna Karina Becker, VFL Sindelfingen (16:40).
Auch Hanna Klein hatte mit der neuen Strecke ihren Spaß, die deutsche Spitzenläuferin über 1500m (4:08,56 min) hat sich für 2017 noch keine großen Ziele gesteckt, möchte es auf sich zukommen lassen und erst ihr weiteres Projekt „Bachelorarbeit“ abschließen. Die Mannschaftswertungen gingen auf der Langstrecke an die LG Steinlach und bei den Frauen an den LV Pliezhausen 2012 mit Hannah Arndt, Friederike Kallenberg und Katja Fischer.

Auf der Männer Mittelstrecke über 3700m verteidigte Lorenz Baum, LAV Stadtwerke Tübingen, der immer gerne nach Riederich kommt, seinen Titel von 2014, als er noch auf der alten Strecke gewonnen hatte, souverän mit 11:08min vor der Phalanx des LV Pliezhausen 2012. Mit Peter Obenauer (11:15, Silber), Boris Rein (11:20, Bronze) und Demian Werminghausen auf dem vierten Platz (11:30min) konnte der LV ganz unangefochten den Mannschaftstitel vor Tübingen erringen.
Bei den Junioren U23 ging sowohl der Einzel-, als auch der Mannschaftstitel an die TSG 1845 Heilbronn, Fabian Katz gewann den Einzeltitel in 14:22min, und mit Maik Weickum und Jeremy Bensz auch die Mannschaftswertung.

Bei der männlichen U20 gingen beide Titel nach Baden an die LG Region Karlsruhe: Pascal Kleyer und Joshua Klein hatten sich über 4700m in 14:33 und 14:35 einen heißen Fight um den Titel geliefert, den Pascal knapp für sich entscheiden konnte. Bronze ging an den ebenfalls sehr starken Silvan Rauscher von der TSG Münsingen in 14:38min, der als lokaler Läufer aus dem Kreis Reutlingen die Strecke ja bereits kannte und bei der Premiere im April, den Kreis-Waldlaufmeisterschaften, als Sieger vom Platz ging. Erik Döhler als Vierter in 14:44min komplettierte die siegreiche Mannschaft der LG Karlsruhe.

Velten Schneider heißt der neue Baden-Württembergische Meister bei der männlichen U18, über 3700m, Mannschaftsgold ging an die Spvgg Holzgerlingen, mit Arne und Mark Schittenhelm, sowie Noah Pielok.

Bei der U16 ging der Titel bei der M14 souverän an Paul Specht vom VfL Sindelfingen der nach 8:41 min über 2700m der kürzesten Strecke des Tages, ins Ziel kam. Ein Fotofinish gab es bei der M15: Tamis Kleinn vom Freiburger Droste-Running-Team und Max Berner, SG Schondorf 1846, stürzten gemeinsam zeitgleich in 8:43min ins Ziel. Das ebenso erfahrene wie souveräne Riedericher Zielgericht sah aber bei Max Berner die Nase vorn. „Du hast ein tolles Team, bescheinigte der WLV-Schiedsrichter Start/Ziel, Egon Seidl dem Riedericher Einsatzleiter Rainer Haas „das findet man so nicht oft“.
Und auch der Wettkampfleiter des Württembergischen Leichtathletik-Verbands, Sportwart und Vizepräsident des WLV, Hans Krieg bestätigte: „Ihr habt die Veranstaltung im Griff, da muss ich nicht viel machen“.

WLV Team-Lauf-Cup 2017

Bei den Juniorinnen ging der Landesmeistertitel an Annika Seefeld von der LG Staufen. Ein weiterer Sieg für die SG Schorndorf 1846 folgte bei der weiblichen Jugend U20, hier setzte sich Pia Quak in 9:09 min über die 2700m durch, vor Hanna Müller, TSV Schmiden (9:38) und Alicia Koßmann 89:56) von der SG Leutershausen.

Bei der weiblichen U18 ging der Titel an die Badenerin Celine Kistner von der LG Hardt in 9:30min, Silber holte sich Lea Steinbach vom ASV Aichwald und Bronze ging an Antja Alt, LG Brenztal. Der Mannschaftstitel ging an die LG Hohenfels mit den Zwillingen Ronja und Lucia Bader und Jaqueline Mechsner.

Bei der weiblichen U16 lachte die Sonne ebenfalls für Baden, denn sowohl bei der W14 mit Henrike Mauersberger, SV 1899 Langensteinbach, als auch der W15 mit Judith Kadel, TSG 1862 Weinheim ging das Gold ins Badnerland. Der Mannschaftssieg blieb aber in Württemberg und hier freuten sich Nina und Tina Miletic und Sarah Thon und die SG Schorndorf 1846 über den Baden-Württembergischen Meistertitel.

45 Helfer des TSV Riederich sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, selbst als ein Läufer auf der Strecke zusammenbrach, und gottseidank nur einen Kreislaufkollaps hatte, wurde er von den Sanitätern umgehend versorgt, die Veranstaltung kurz unterbrochen und mit dem Sanitätseinsatzfahrzeug von der Strecke geholt. Mit Unterstützung des örtlichen Bauhofs und der Riedericher Gemeindeverwaltung wurden im Vorfeld die Weichen für eine erfolgreiche Veranstaltung gelegt, die Strecke professionell präpariert und der öffentliche Bereich gesperrt. Auch der Bereich Bewirtung war beim Verpflegungsteam um Uli und Gisela Sensbach in besten Händen. Als dann pünktlich der letzte Lauf auf die Strecke geschickt wurde war auch der örtliche Ausrichter des TSV Riederich um Rainer Haas mehr als zufrieden: „Ich habe selten einen so entspannten Wettkampftag gehabt, und das bei diesem tollen Wetter – aber ich glaube auch – wir haben uns das verdient“.

BILD1


BILD2


BILD3


BILD4

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin