Süwag-U16-Vergleichskampf

LUDWIGSBURG – Nachwuchsleichtathletik der Spitzenklasse gibt es am Samstag, 17. September 2016 in Ludwigsburg zu sehen. Beim Süwag-U16-Jugendvergleichskampf zwischen Bayern, Hessen und dem Gastgeber Württemberg marschieren nicht weniger als zwölf deutsche Meisterinnen und Meister auf, um ihrem Landesverband zum Sieg zu verhelfen. Die Papierform weist die bayerische Mannschaft, die bei den deutschen U16-Meisterschaften in Bremen überragend abschnitt, als Favoriten aus, doch auch Länderkämpfe haben „ihre eigenen Gesetze“.

Nicht zuletzt, weil der hessische Nachwuchs bereits wieder zwei Wochen länger in der Schule und damit im regelmäßigen Trainingsbetrieb zurück ist. Allerdings müssen die Hessen auf ihre Athleten aus Frankfurt und Darmstadt verzichten, die zeitgleich beim deutschen Teamfinale mit ihren Vereinsteams antreten. Mit der 14-jährigen Jenna Fee Feyerabend, die in diesem Jahr schon 1,80 m übersprungen hat, dem deutschen 3.000 m-Meister Sasha Müller und dem deutschen Meister im Blockwettkampf Wurf, Lukas Boeddinghausen, stehen trotzdem sehr starke Athleten in den hessischen Reihen.

Gilt das Gesetz der Serie?

Stärker einzuschätzen ist wohl der Nachbar aus Bayern, der gleich mit sechs deutschen Titelträgern aufläuft, darunter mit Denise Jaeschke und Maxim Schreier beide Weitsprung-Meister und mit Mona Mayer und Florian Zeitler beide 300 m-Meister. Und dann spricht da noch das Gesetz der Serie für die weiß-blauen: Zuletzt siegten die Hessen in Bayern, dann die Württemberger in Hessen – sind jetzt die Bayern in Württemberg dran?

Der Gastgeber kann neben seiner mannschaftlichen Geschlossenheit auch zwei deutsche Meister dagegensetzen. Sharon Enow Abio (Tübingen), in Bremen dreifache Medaillengewinnerin, will über die 80 m Hürden und im Weitsprung ordentlich punkten. Felix Neudeck (Filstal), bei den 14-jährigen Neunkampfmeister, will im Stabhochsprung noch zulegen. Vor allem will das WLV-Team aber an die süddeutschen Meisterschaften anknüpfen, wo man mit 13 Titeln deutlich mehr überzeugen konnte als hernach in Bremen. Gastgeber LAZ Salamander stellt mit Nathanael Weiß (Hochsprung, Staffel) und Leonie Maginot (80 m Hürden) vertreten.

Energieversorger Süwag, der das Event zum zweiten Mal fördert, darf sich mit den Zuschauern auf jeden Fall wieder auf eine spannende und faire Veranstaltung freuen, die leistungsmäßig ihresgleichen sucht. Wer am besten aus den Ferien herausgekommen ist und am Ende den Pokal mit nach Hause nimmt, wird sich am Samstag abend zeigen. Der erste Startschuss fällt um 10.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

chu


Zeitplan [HIER]


Mannschaftsaufstellung [HIER]


Plakat


WLV Newsletter

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin