Neue Stadionrekorde beim Waiblinger Leichtathletik Meeting

Heftigen Regenschauern zum Trotz sind beim Leichtathletik-Meeting des VfL Waiblingen zahlreiche sehr gute Ergebnisse erzielt worden. Stadionrekorde gab’s sowohl im Weit- als auch im Dreisprung.

Besonders beeindruckend war der Auftritt des Dritten der Weltmeisterschaften 2013, Luis Rivera aus Mexiko, im Weitsprung. Dieser hatte die Veranstalter noch am Vorabend überrascht, als er mit seinen zwei Brüdern am Hotel auftauchte und diese am folgenden Tag auch am Wettkampf teilnahmen. Mit 7,65 Meter sicherte sich Luis Rivera den bereits 32 Jahre alten Stadionrekord und steigerte sich von Versuch zu Versuch. Sein Bruder Adrian Rivera landete bei genau 7,04 Meter und sicherte sich damit den zweiten Platz. Vorjahressieger Max Kottmann von den Stuttgarter Kickers hatte mit einigen Problemen zu kämpfen und und erreichte mit nur einem gültigen Sprung den dritten Rang (6,96 m).

Foto
Der Mexikaner Luis Rivera sprang in Waiblingen neuen Stadionrekord (Foto: Czech)

Den weitesten Satz bei den Frauen gelang Anna Bühler von der Unterländer LG. Die zweite der U20-EM sprang im letzten Versuch 6,24 Meter und belegte damit den ersten Platz. Die Vorjahressiegerin Alina Rotaru musste ihren Start am Vorabend leider absagen. Sie hatte sich im Training kurz zuvor verletzt.

Den zweiten Stadionrekord des Tages erzielte die Britin Chioma Matthews im Dreisprung. Mit einer Weite von 12,70 Meter siegte sie vor Chantal Buschung vom Königsteiner LV. Bei den Männern scheiterte der dritte der diesjährigen Deutschen Meisterschaft, Marcel Kornhardt vom ASV Erfurt, mit 15,36 Meter nur knapp am Stadionrekord von 15,79 Meter.

Ganz anders als Erwartet lief es beim Stabhochsprung. Bei den Frauen hatten sich mit Martina Schulze (VfL Sindelfingen), Aneta Moryskova (Tschechien), Tamara Schaßberger (VfL Sindelfingen) und Anna Felzmann (LAZ Zweibrücken) sehr gute Springerinnen gemeldet, die alle den Stadionrekord hätten brechen können. Beim Einspringen überzeugte die Tschechin Aneta Moryskova mit Sprüngen über 4,20 Meter, konnte diese Sprünge aber nicht in den Wettkampf mitnehmen und schied mit einem Salto Nullo aus. Anna Felzmann verletzte sich leider beim Einspringen, so dass von den Top Springerinnen nur noch Martina Schulze und Tamara Schaßberger mitmischen konnten. Schulze gewann den Wettbewerb schließlich mit 4,03 Meter. Bei den Männern siegte Jakob Köhler-Baumann (LG Filstal) mit einer Höhe von 5,05 Meter. Der eigentlich favorisierte Florian Gaul vom VfL Sindelfingen musste ebenfalls am Vortag leider absagen.

Im Großen und Ganzen zeigten sich die Veranstalter zufrieden mit dem dritten Waiblinger Leichtathletik Meeting. So resümierte Organisator Sebastian Czech: ,,Trotz des schlechten Wetters waren die Meldezahlen gut und es wurden viele gute Ergebnisse erzielt. Einziger Wermutstropfen bleibt das einige Top-Athleten aufgrund von Verletzungen absagen mussten.‘‘

>> Zu den Ergebnissen des Waiblinger Leichtathletik-Meeting

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin