Internationale Topathleten in Ellwangen

Knapp 600 Athleten haben am vergangenen Samstag beim Ellwanger Sparkassen-Meeting im Ellwanger Waldstadion teilgenommen und erneut für jede Menge guter Leistungen gesorgt. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der ausrichtenden DJK-SG Ellwangen e.V. stand das Meeting auch im Zeichen einiger international hochkarätig besetzter Topwettbewerbe.

„Wir sind froh, dass das Meeting trotz amtlicher Wetterwarnung vor Dauerregen letztendlich trocken über die Bühne gehen konnte“, zeigte sich Organisationschef Manuel Türk von der DJK-SG Ellwangen e.V. erleichtert, „unser Dank gilt allen Kampfrichtern und Helfern, der Stadt Ellwangen sowie natürlich den Spendern und Sponsoren für ihren großartigen Einsatz.“

Höhepunkt des Meetings war zweifellos der 100m-Lauf der Männer. Bereits im Vorlauf hatten gleich mehrere Läufer den bisherigen Stadionrekord des späteren Weltmeisters Donovan Bailey (Kanada) unterboten, doch im Finale legten die Sprinter noch einmal eine Schippe drauf: 10,13sec war am Ende die Siegerzeit von Mosito Lehata (Lesotho), der vor den vollen Rängen des Waldstadions vor dem Briten Josh Swaray (10,23sec) und dem Südafrikaner Roscoe Engel (10,38sec) gewann und die Olympianorm für die Sommerspiele in Rio de Janeiro unterbot. Auch bei den Frauen gab es beim Sieg von Daryll Neita (Großbritannien, 11,47sec) vor der Italienerin Irene Siragusa (11,67sec) starke Zeiten.

Während der teilweise kräftige Rückenwind den 100m-Sprintern zu Gute kam, hatten die Rundenläufer insbesondere auf der Gegengerade mit den mitunter starken Böen zu kämpfen. Umso beachtlicher die Leistungen beispielsweise über 400m, wo bei den Frauen die Siegerin und U20-Europameisterin Laviai Nielsen in 52,29sec nur knapp an der Olympianorm vorbei lief. Bei den Männern siegte der Spanier Samuel García in 46,63sec. Auf der 400m Hürden-Strecke überquerte Abdemalik Lahoulou (Algerien) in 51,04sec als erster die Ziellinie.

WLV Team-Lauf-Cup 2017

Auch mehrere nationale Athleten wussten zu überzeugen. Nachwuchsläuferin Alina Reh (SSV Ulm) verfehlte zwar windbedingt die angepeilte neue Bestzeit, gewann jedoch souverän in 4:21,97min und unterbot damit die Norm für die diesjährige U20-WM. Der ebenfalls noch der Jugendklasse angehörende Emanuel Stubican (Bad Cannstatt) war mit 10,59sec am Ende schnellster deutscher Sprinter über 100m und überzeugte auch über 200m in 21,93sec. Sehr stark auch die 48,13sec des Crailsheimers Pascal Franke über 400m und die 3:53,65min des Gomaringers Stefan Hettich über 1500m.

Das Kugelstoßen der Männer gewann in einem engen Duell Dennis Edelmann (Augsburg) mit 17,32m vor Silas Ristl (SSV Ulm) mit 17,28m. Mit 12,00m sprang Larissa Blank (VfB Stuttgart) im Dreisprung am weitesten.

Auch zahlreiche Ostalbathleten waren im Einsatz. Maximilian Wolf (LG Staufen) kam im Weitsprung der Männer mit 6,70m auf Platz zwei. U20-Athlet Johannes Putzker (LG Rems-Welland) gewann die 800m in 1:57,75min und ist damit nicht mehr weit von der DM-Norm entfernt. Charlotte Louis Heilig (LG Staufen) war in 12,60sec beste Deutsche über 100m und ihre Teamkollegin Leonie Riek lief in 64,71sec die schnellste Zeit über 400m Hürden der weiblichen Altersklassen. Lokalmatadorin Leonie Horn von der DJK Ellwangen-SG Virngrund gewann die 800m der U18 in 2:18,33min.

Die im Vormittagsprogramm durchgeführten Kreismeisterschaften im Vierkampf gewannen Philip Kelterer (M15, LG Staufen), Lars Meyer (M14, LSG Aalen), Lukas Bader (M13), Hendrik Lappe (M12), Kristina Wolf (W15, alle LG Staufen), Mia Jettke (W14, DJK-SG Wasseralfingen), Michelle Fischer (W13, LSG Aalen) und Hermine Rieg (W12, LG Staufen).

(djk)

Quelle: www.leichtathletik-ellwangen.de

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin