Titel und U20-WM-Norm für Alina Reh

Bild
 
Alina Reh bestimmte vom Start weg das Tempo (Foto: Iris Hensel)

Bei den Deutschen Langstreckenmeisterschaften, die am heutigen Sonntag (8. Mai) in Celle ausgetragen wurden, holte sich Alina Reh vom SSV Ulm 1846 über 5.000 Meter einen weiteren DM-Titel. Obwohl sie wegen der schwierigen äußeren Bedingungen - auf der Gegengeraden blies den Läufern ein heftiger Gegenwind ins Gesicht - nicht ganz an ihre Bestmarke herankam, konnte die Ulmerin mit ihrer Zeit von 16:11,53 Minuten auch gleich die Norm für die U20-Weltmeisterschaften (16:20 min) in Bydgoszcz (Polen) abhaken.

Auf der 10.000 Meter-Distanz gab es eine weitere Medaille für die baden-württembergischen Athleten. Hinter dem Sieger Mitku Seboka vom LAC Quelle Fürth (29:23,57 Min.) und dem Zweitpatzierten und U23-Sieger Amanal Petros vom SV Brackwede (29:35,47 Min.) holte sich Dominik Notz von der LAV Stadtwerke Tübingen in 29:42,04 Minuten die Bronzemedaille.

Foto
Dominik Notz von der LAV Stadtwerke Tübingen (Foto: Iris Hensel)

In den Wettbewerben der Seniorinnen und Senioren gingen weitere Medaillen nach Baden-Württemberg:

10000 m Senioren M65
1. Rudolf Pletzer (TSV Frickenhausen) 40:35,66 Min.

10000 m Senioren M70
1. Wolfgang Nehring (VfL Ostelsheim) 42:26,62 Min.
3. Edmund Schlenker (VfL Ostelsheim) 43:42,37 Min.

10000 m Seniorinnen W60
1. Lidia Zentner (Gazelle Pforzheim/Königsbach) 42:36,59 Min.

10000 m Senioren M75
1. Peter Lessing (LG Ortenau Nord) 45:36,77 Min.

10000 m Senioren M80
2. Adolf Nowakowski (LSG Aalen) 63:50,99 Min.

10000 m Senioren M50
2. Hardy Flum (LG Hohenfels) 35:04,92 Min.

>> Zum ausführlichen Bericht auf www.leichtathletik.de

>> Zu den Ergebnissen der Deutschen Langstreckenmeisterschaften










WLV Newsletter
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin