Urbaniak und Dahm holen Hallentitel

Bild
 
Jubel bei Lena Urbaniak und ihrem Trainer Peter Salzer über die neue Bestmarke (Foto: Iris Hensel)



Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden Lena Urbaniak von der LG Filstal und Tobias Dahm vom VfL Sindelfingen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften. Am ersten Tag der Hallen-DM in der Leipziger Arena holten sie beide Kugelstoßtitel nach Baden-Württemberg.

Lena Urbaniak fand etwas schwer in den Wettkampf und lag nach 3 Versuchen noch auf dem zweiten Platz. Doch die 23-Jährige konterte im vierten Durchgang mit 17,59 Metern und legte im Fünften 18,32 Meter nach. 26 Zentimeter weiter als ihre bisherige Bestleistung, 22 Zentimeter über der Hallen-WM-Norm und momentan Platz neun in der Welt. Eine weitere Schallmauer fiel im Kugelstoßwettbewerb der Frauen: Katharina Maisch vom TuS Metzingen überbot erstmals die 16 Meter-Marke und holte mit 16,01 Meter Rang 4.

Kugelstoßer Tobias Dahm hat in Abwesenheit des zweimaligen Weltmeisters David Storl (SC DHfK Leipzig) die einmalige Gelegenheit genutzt und sich in Leipzig seinen ersten deutschen Meistertitel geholt. Mit einer Punktlandung im zweiten Versuch auf 20 Meter glatt schaffte der Sindelfinger erneut eine Leistung, die ihm noch vor einiger Zeit stets knapp verwehrt geblieben war: die 20-Meter-Marke! Keiner der weiteren Athleten konnte Tobias Dahm auch nur annähernd gefährlich werden.

Foto
Stolzer Goldmedaillengewinner Tobias Dahm (Foto: Iris Hensel)

Über 60 Meter Hürden stürmte Nadine Hildebrand 13 Monate nach ihrer Fuß-OP in 8,01 Sekunden zu Silber. Damit blieb die Rechtsanwältin im Trikot des VfL Sindelfingen fünf Hundertstel unter der Hallen-WM-Norm. Ebenfalls Silber gab es für Timo Benitz von der LG farbtex Nordschwarzwald, der sich in Leipzig ebenfalls nach langer Verletzungspause wieder zurückmeldete. Über 3.000 Meter musste er in 8:08,32 Minuten am Ende nur den Regensburger Florian Orth ziehen lassen.

Die dritte Vizemeisterschaft ging im Weitsprung nach Baden-Württemberg, auch wenn hier WM-Teilnehmer Fabian Heinle vom VfB Stuttgart verletzungsbedingt nur auf der Tribüne sitzen konnte. Julian Howard von der LG Region Karlsruhe absolvierte einen soliden Wettkampf mit vier Versuchen jenseits der 7,60 Meter in dem aber der Ausrutscher nach oben fehlte. 7,76 Meter bedeuteten am Ende Silber. Die baden-württembergischen Medaillensammlung vervollständigte mit Bronze im 60 Meter-Sprint Nadine Gonska von der MTG Mannheim in 7,29 Sekunden.

>> Ausführliche Berichte über die Hallen-DM in Leipzig und alle Ergebnisse finden Sie hier.
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin