Infoveranstaltung des World Class Potential Programms

Im Vorfeld des Indoor Meetings in Karlsruhe trafen sich am vergangenen Samstag zahlreiche Top-Athleten der Leichtathletik Baden-Württemberg im Radisson Blu Hotel Ettlingen – dem offiziellen Athleten-Hotel des IAAF-Meetings. Alle anwesenden Nachwuchstalente werden im sog. World Class Potential Programm (WCP) gefördert und unterstützt. Das WCP ist ein einzigartiges Förderprogramm, das talentierte Nachwuchleichtathleten aus Baden-Württemberg in der Altersklasse U23 nicht nur finanziell sondern auch mit Maßnahmen zur Persönlichkeitsentwicklung unterstützt.

Foto
Im Rahmen der WCP-Infoveranstaltung am 06. Februar konnte Leistungssportdirektor Sven Rees (links) einige Neuzugänge wie beispielsweise Ricarda Lobe (3. von links, MTG Mannheim) oder Manuel Eitel (4. von links, SSV Ulm 1846) in der Runde begrüßen.

Den Auftakt des informativen Tages machte Christian Hofmann, der im Auftrag der Stiftung Deutsche Sporthilfe zum Thema „Social Medias im Spitzensport“ referierte. Gespannt lauschten die Athleten und Trainer den Ausführungen des kompetenten Referenten, wie rasant sich die Social Medias entwickeln, wie sie am besten eingesetzt werden und welche Gefahren sie auch bergen. Exemplarisch wurden einige Facebook-Profile von den anwesenden Athleten analysiert und es gab vom Experten praktische Tipps zur Verbesserung.

Foto
Christian Hofmann (www.birchcove.de) referiert im Auftrag der Stiftung Deutsche Sporthilfe zum Thema "Social Medias im Spitzensport".

Das Mittagessen im Athletenhotel des Indoor Meetings Karlsruhe wurde nicht nur durch das schmackhafte Essen zum Erlebnis, sondern man befand sich plötzlich inmitten der Weltelite der Leichtathletik. So gab es Begegnungen mit dem amtierenden Stabhochsprung-Weltmeister Shawn Barber oder man streifte an Sprint-Weltmeisterin Dafne Schippers vorbei.

Nach der Mittagspause gab es einen hochinteressanten Vortrag zum Thema „Regeneration und Schlaf“. Gerhard Oechsle und Harald Stock vom Respofit in Geislingen an der Steige waren als Experten eingeladen und konnten eindrücklich anhand Ihrer Messdaten darstellen, wie bestimmte Verhaltensweisen den Sympathikus und Parasympathikus und somit den Schlaf beeinflussen können. TV, Smartphone und Playstation vor dem Schlafengehen beinträchtigen beispielsweise den Schlaf sehr. Ebenso der Funkwecker neben dem Bett oder das über Nacht eingeschaltete Mobiltelefon auf dem Nachttisch können einen schlechten Einfluss auf den Schlaf haben. Die wichtigste Phase des Schlafs sind die ersten Stunden. Hier erholt sich der Körper extrem, weshalb die Referenten einen großen Wert auf die „Schlafhygiene“ legen. Mit praktischen Tipps und Hinweisen konnte den Athleten und Trainern Wege aufgezeigt werden, wie ein besserer Schlaf zu erreichen ist.

Foto
Gerhard Oechsle und Harald Stock (www.respofit.de) erhielten vollste Aufmerksamkeit beim Thema "Regeneration und Schlaf".

Nach einigen allgemeinen Hinweisen zur Struktur und den Fördermodalitäten des WCP durch den organisatorischen Leiter des Programms Rene Stauß übernahm BLV Vizepräsident Leistungssport Michael Manke-Reimers zum Abschluss das Wort. Er gab den Top-Athleten einige hilfreiche Hinweise, wie sie sich für Sponsoren interessant präsentieren können und wo es beispielsweise Hilfe und Unterstützung bei Fragen zu steuerlichen Angelegenheiten oder zum Anti-Doping-Gesetz gibt.

Im Anschluss an die Infoveranstaltung rundete der Besuch des Indoor Meetings in der Karlsruher Messe den Tag ab.

Foto


WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin