Baden-Württ. Hallenmeisterschaften in Karlsruhe

Bild
 
Die blaue Bahn in der Karlsruher Messehalle 2 ist am kommenden Wochenende Schauplatz der Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften


>> Zum Live-Ergebnisdienst

Logo Live Ergebnisdienst



Es ist soweit: Die Messehalle 2 in Karlsruhe lockt rund 850Athletinnen und Athleten zum ersten Formtest bei den Baden-Württembergischen Hallen-Meisterschaften Aktive, U20 und U18 vom 23./24.01.2016 in die Fächerstadt. Darunter sind auch zahlreiche deutsche Spitzenathleten, die sich für die Titelkämpfe angekündigt haben.

BLV-Präsident Philipp Krämer zeigt sich zufrieden: "Wir sind stolz, dass so viele Spitzenathleten die Landesmeisterschaften als Auftakt für die olympische Saison nutzen wollen. Das ist nicht selbstverständlich und untermauert die Bemühungen des Verbandes, der Stadt Karlsruhe und der Karlsruher Event GmbH Spitzen-Leichtathletik auch weiterhin in der Fächerstadt zu präsentieren.“

Hochklassiger Zweikampf im Weisprung der Männer erwartet

Mit Spannung wird unter anderem das Duell zwischen den beiden „Acht-Meter-Springern“ Fabian Heinle (VfB Stuttgart 1893) und dem Deutschen Hallen-Vizemeister Julian Howard (LG Region Karlsruhe) erwartet. Fulminant gelang es dem 21-jährigen Fabian Heinle nach einem Kreuzbandriss zurück zu kommen. Mit persönlicher Bestleistung von 8,25 Meter und U23-Europameistertitel sowie dem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven und der U23 bestimmte Heinle die Weitsprungkonkurrenz. Nach der Teilnahme bei der WM in Peking/China ist nun erklärtes Ziel sich auch für die Olympischen Spielen in Rio zu qualifizieren. Ein erstes Ausrufezeichen will er in Karlsruhe setzen.

Hochspringer Marie-Laurence Jungfleisch und David Nopper gehen auf Höhenjagd

Ebenfalls für den VfB Stuttgart 1893 wird die Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch auf Höhenjagd gehen. Im WM-Finale von Peking steigerte sich die 24 Jahre alte Sportsoldatin auf 1,99 Meter und feierte mit dem sechsten Platz den bisher größten Erfolg ihrer Karriere. Auch bei ihr liegt daher in der anstehenden Saison der Fokus ganz klar auf Olympia.

Der erst 20-jährige David Nopper (LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg) überraschte nach dem Sieg bei den Deutschen U23-Meisterschaften mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den nationalen Titelkämpfen der Aktiven. Ob sein Traum von einer Teilnahme bei Olympia schon in diesem Jahr Realität wird, muss sich noch zeigen –als erster Fingerzeig in Richtung der Deutschen Hallenmeisterschaften (27./28.02.2016) in Leipzig eignet sich Karlsruhe aber auf jeden Fall.

Deutschlands schnellste Hürdensprinterinnen geben ihr Stelldichein

Für die Mannheimer Nachwuchshoffnung Ricarda Lobe gilt es sich im stark besetzten Feld der Sprinterinnen über 60 Meter Hürden zu behaupten. Die amtierende DeutscheU23-Meisterin trifft mit Sabrina Lindenmayer (VfL Sindelfingen) auf die Drittplatzierte der Hallen-DM 2015. Außerdem wird Lilli Schwarzkopf, die Olympia-Zweite im Siebenkampf, für den SSV Ulm 1846 angreifen. Ihr erster Auftritt im neuen Trikot (bisher LG Hannover) soll gleichzeitig eine erste Standortbestimmung für die Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt im Sommer 2016 sein. Die schnellste DLV-Hürdensprinterin 2014, Nadine Hildebrand (VfL Sindelfingen), kämpft sich nach einer Knie-OP zurück zu alter Stärke. Bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften hat sich die 28-Jährige für den 60 Meter-Lauf angekündigt.

Nachwuchshoffnung Alina Reh greift zum Saisonauftakt über 1.500 Meter an

Bei der weiblichen Jugend U20 startet mit Alina Reh (SSV Ulm 1946) eine der größten Nachwuchshoffnungen der deutschen Mittelstreckenläuferinnen über 1.500 Meter in die Hallensaison. Die frisch gewählte „Jugend-Nachwuchs-Leichtathletin 2015“ blickt auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurück. Bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg läutete Alina Reh mit ihrem Sieg über 5.000 Meter und dem Triumph über die Abo-Meisterin Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) endgültig den Generationenwechsel ein. Und auch bei der U20-EM im schwedischen Eskilstuna ließ die 18-Jährige ihren Gegnerinnen keine Chance. Die Schülerin sicherte sich zweimal Gold über 3.000 und 5.000 Meter. Mit dem Sieg mit dem U20-Team-Sieg bei der Cross-EM im französischen Hyères und Bronze im Einzelrennen gelang ihr der krönende Saisonabschluss.

Württembergische Nachwuchsathleten beim ersten Formtest in der Messehalle

Eine ganze Reihe württembergischer Nachwuchshoffnungen nutzen die Landesmeisterschaften zur Vorbereitung auf die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften (20./21.02. in Dortmund). So zum Beispiel bei der männlichen Jugend U20 die Sprinter Philipp Corucle (VfL Kirchheim/Teck) und Emanuel Stubice (TB Bad Cannstatt), die beide die Meldelisten über 60 Meter bzw. 200 Meter anführen. Im Hürdensprint über 60 Meter will sich Tim Holzapfel (LG Steinlach) in guter Form präsentieren ebenso wie der amtierende Deutsche Jugendmeister Nikolai Christ (SG Schorndorf) über 1500 Meter sowie der Vizemeister des Vorjahres, Gianni Seeger (TSV Gomaringen) im Weitsprung. Bei der weiblichen Jugend U20 ragen neben Alina Reh auch Mehrkämpferin Lisa Maihöfer von der LG Staufen, die für den Weisprung gemeldet hat, sowie Alina Kenzel (VfL Waiblingen) heraus.

Nichts verpassen mit dem Live-Ergebnisdienst

Die Wettkämpfe beginnen an beiden Veranstaltungstagen jeweils um 10:30 Uhr.
Egal ob von zu Hause, unterwegs oder aus der Halle – mit dem Live-Ergebnisdienst sind Sie immer in Echtzeit informiert. Auch in diesem Jahr wird dieser Service bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften bereitgestellt.

>> Zum Live-Ergebnisdienst

Logo Live Ergebnisdienst



Plakat
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin