Aktueller Anti-Doping-Newsletter des DLV Nr. 12/2015 vom 1.12.2015

Im aktuellen Anti-Doping-Newsletter des DLV finden Sie folgende Themen:
- Anti-Doping-Gesetz
- Testpoolzugehörigkeit 2016
- NADA-Hinweis auf aktuelles ADAMS-4.0.5
- Dopingvorwürfe gegen Russland
- Gemeinsames Filmprojekt von Andreas Krieger, USADA und NADA
- Film “Geheimsache Doping: Im Schattenreich der Leichtathletik“ gewinnt
- TUE-Anträge für Veranstaltungen im Januar, Februar und März 2016

Anti-Doping-Gesetz

Bereits am 13. November wurde das von der Bundesregierung eingebrachte Anti-Doping-Gesetz vom Deutschen Bundestag beschlossen. Lesen Sie HIER. In seiner Sitzung am 27.11.15 stimmte der Bundesrat dem vom Bundestag verabschiedete Anti-Doping-Gesetz zu. Das Gesetz, das unter anderem erstmals strafrechtliche Sanktionen für dopende Sportler vorsieht (wir berichteten bereits), wird voraussichtlich Anfang 2016 in Kraft treten. Einzelheiten finden Sie auf Sportschau und dem Handelsblatt.

Derzeit erwägt auch die britische Regierung, Doping als Straftat zu werten. Lesen Sie HIER.

Testpoolzugehörigkeit 2016

Aufgrund der abgeschlossenen Berufung in die DLV-Bundeskader und den Regelwerksvorgaben der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) werden zum 1. Januar 2016 die Testpoolmitglieder 2016 berufen. Auch die IAAF legt zum Jahreswechsel den IAAF-Registered Testingpool fest. Wir möchten deshalb schon heute alle Athletinnen und Athleten, die einem DLV-Bundeskader angehören, an ihre Meldepflichten 2016 erinnern. Einzelheiten finden Sie HIER. Sowohl die IAAF, die NADA als auch der DLV informieren jeden Testpoolathleten bis spätestens Mitte Dezember schriftlich (per E-Mail) über die Testpoolaufnahme. Bitte prüfen Sie deshalb, ob den Organisationen Ihre aktuelle E-Mailanschrift vorliegt und behalten Sie Ihren Posteingang im Auge.

NADA-Hinweis auf aktuelles ADAMS-4.0.5

Aktuell weist die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) auf das neue 4.0.5 der Onlinedatenbank ADAMS hin. Über die relevanten Informationen, die die Athleten der Testpools RTP und NTP betrifft, wurden die Athleten bereits schriftlich durch die NADA informiert. Hintergrund der NADA-Information und der Bitte, das System im Bereich der Aufenthaltsangaben sorgfältig zu bedienen, ist, das Auffinden zu einer Dopingkontrolle zu erleichtern und damit die Vermeidung von Meldepflicht- und Kontrollversäumnissen gemäß NADA-Standard für Meldepflichten. Veranschaulicht werden die diesbezüglichen Hintergründe in dem Erklärfilm zu ADAMS für Fortgeschrittene ab Minute 1:30, den Sie unter folgendem Link finden. Weitere Hilfestellungen der NADA zu Meldepflichten und dem Umgang mit ADAMS finden Sie HIER (so auch ein neues Merkblatt für RTP Athleten und die korrekte Zeit- und Ortsangabe des 60-minütigen Testzeitfensters an Reisetagen).

Bei Rückfragen zu diesem Thema steht Ihnen die NADA, Sebastian Hock (sebastian.hock@nada.de oder 0228 / 812 92 – 125) zur Verfügung.

Dopingvorwürfe gegen Russland

Nach der Suspendierung Russlands durch die IAAF wurden während der IAAF-Councilsitzung am 26.11.15 weitere Entscheidungen gefällt. Lesen Sie hier eine Zusammenfassung sowie weitere Berichterstattungen zu der Gesamtthematik als auch ein Interview mit dem deutschen WADA-Ermittler Günter Younger, Mitglied der unabhängigen Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA.

Gemeinsames Filmprojekt von Andreas Krieger, USADA und NADA

Auf die Veröffentlichung des gemeinsamen Filmprojekt weist die NADA im Rahmen ihrer Präventionssarbeit auf ihrer Webseite hin. Der Film, der die Geschichte von Andreas Krieger, der als Heidi Krieger im Sportsystem der DDR aufwuchs und nachweislich massiv gedopt wurde, erzählt, wurde bei der Jubiläumsfeier zum 15. Geburtstag der USADA offiziell vorgestellt. Er ist unter dem Link www.andreas-krieger-story.de abzurufen.

Film “Geheimsache Doping: Im Schattenreich der Leichtathletik“ gewinnt

Für die TV-Dokumentation über Doping „Geheimsache Doping: Im Schattenreich der Leichtathletik“ hat die ARD/WDR-Dopingredaktion bei einem der größten Sportfilmfestivals in der Kategorie „Werte im Sport“ den Hauptpreis gewonnen. Einzelheiten lesen Sie HIER.

TUE-Anträge für Veranstaltungen im Januar, Februar und März 2016

Sollten Sie planen, an einer der nachstehend aufgeführten Veranstaltungen teilzunehmen und dafür noch eine eventuell erforderliche Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE) beantragen müssen, gelten die in der Liste angegebenen Antragsfristen. Ob Sie eine TUE beantragen müssen, entnehmen Sie dem Bereich Anti-Doping der offiziellen Verbandsseite des Deutschen Leichtathletik-Verbands.

Alle Athleten und Athletinnen sollten bei einem geplanten Start dringend darauf achten, dass eine TUE-Antragsfrist von mindestens 30 Tagen vor Veranstaltungsbeginn einzuhalten ist.

DM Halle Mehrkampf, 30. bis 31. Januar in Hamburg (Deutschland)
TUE-Antrag bis spätestens 31.12.15 an NADA

DM Senioren Halle + Winterwurf, 13. bis 14. Februar in Erfurt (Deutschland)
TUE-Antrag bis spätestens 14.01.16 an NADA

DM Jugend-Halle (U 20), 20. bis 21. Februar in Dortmund und Wattenscheid (Deutschland)
TUE-Antrag bis spätestens 21.01.16 an NADA

DM Halle, 27. bis 28. Februar in Leipzig (Deutschland)
TUE-Antrag bis spätestens 28.01.16 an NADA

Hallenländerkampf U 20 + LK-Winterwurf U20/U23, 27. Februar in Padova (Italien)
TUE-Antrag bis spätestens 28.01.16 an NADA

DM Cross, 05. März in Herten (Deutschland)
TUE-Antrag bis spätestens 04.02.16 an NADA

Europ. Winterwurf Cup, 12. bis 13. März in Arad (Rumänien)
TUE-Antrag bis spätestens 11.02.16 an NADA

WM Halle, 17. bis 20. März in Portland (USA)
TUE-Antrag bis spätestens 17.02.16 an IAAF

WM Halbmarathon, 26. März in Cardiff (Großbritannien)
TUE-Antrag bis spätestens 25.02.16 an IAAF

Senioren EM Halle, 29. März bis 03. April in Ancona (Italien)
TUE-Antrag bis spätestens 28.02.16 an WMA



Deutscher Leichtathletik-Verband, Alsfelder Straße 27, 64289 Darmstadt
Internet: www.leichtathletik.de, E-Mail: info@leichtathletik.de


WLV Newsletter

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin