U16/U14-Kreisvergleich im Sindelfinger Floschenstadion

Eine erfreulich hohe Leistungsdichte war kennzeichnend für den Kreisvergleichskampf von sechs Leichtathletik-Kreisen im Sindelfinger Floschenstadion. Der Kreis Göppingen wiederholte seinen Vorjahressieg, so dass ein strahlender Roland Mäußnest den Pokal aus den Händen von Bernd Kammholz entnehmen konnte. Die Verantwortlichen von VfL Sindelfingen und LA-Kreis Böblingen freuten sich aber auch über den 2. Rang ihres Teams.

WLV KOngress Bewegung und Gesundheit

Zeichnete sich der Sieg der Göppinger schon relativ früh ab, so musste der gastgebende Kreis schon einen starken Schluss-Spurt hinlegen, um mit 299 zu 277,5 Punkten dem Ostalbkreis den Sieg abzutrotzen. 312 Punkte hatte Göppingen auf seinem Konto. Erstmals trugen die Kreise Pforzheim, Calw und Freudenstadt ihren ebenfalls schon traditionellen Kreisvergleich in diesem Rahmen aus. Der Kreis Pforzheim kam auf 207,5 Punkte und hatte dabei insbesondere durch die Vierzehnjährigen den Kreis Calw mit 188 Punkten hinter sich gelassen. Pforzheim konnte also den internen Pokal aus den Händen von Fred Theurer entgegennehmen. Der Kreis FDS hatte nur eine Rumpfmannschaft am Start, die 53 Punkte sammelte.

Es war für die Verantwortlichen nicht leicht, über die Vergabe von Pokalen für besondere Einzelleistungen zu entscheiden. Am Ende gab es Pokale für Patricia Nothacker aus Pforzheim, die den Speerwurf der Klasse W 14 mit 37,76 m gewann und auch im Diskuswurf vorne lag. Je zwei Einzelerfolge gab es auch bei der weiblichen Jugend U 14 durch Michelle Fischer von der Ostalb und Lina Sophie Hommel aus Göppingen. Bei der männlichen Jugend M12 wurde der Calwer Yared Meier als Sieger über 75 m und 800 m geehrt, während in der Klasse U 16 der Pforzheimer Tim Schweickert gleich drei Einzelsiege einfuhr.

Bericht: Gerhard Dengler

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin