Deutsche Straßenlaufmeisterschaften 10km, 06.09. in Bad Liebenzell

(G. Krehl) Die Meldung des WM Teilnehmers Arne Gabius vom Lauf Team Hansa Marathon Hamburg hat den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 Kilometer einen absoluten Knaller beschert.

WLV KOngress Bewegung und Gesundheit
Wenn Gabius läuft, bleibt ein spannender Wettkampf zu erwarten. Da will der Hildrizhausener Philipp Pflieger im Dress der superstarken Telis Finanz Regensburg ein gewichtiges Wörtchen mitreden.

Immer stärker drängen Athleten, die bei uns eine neue Heimat gefunden haben, an die nationale Spitze. Besonders aus Äthiopien ist dies schon einer großen Anzahl von Sportlern gelungen. So gewann Mitku Seboka (Quelle Fürth) im Mai den Titel über 10.000 Meter auf der Bahn in 29:18,14. Er könnte dafür sorgen, dass es für Gabius kein Spaziergang rechts und links des Flüsschens Nagold werden wird. Weit vorne zu erwarten sind auch die Läufer der TSV 08 Roth mit dem deutschen Berglaufmeister Joseph Katib, dem immer stärker werdenden Julian Flügel und Simon Stützel an der Spitze. Der PSV Grün Weiß Kassel hat mehrere Läufer mit afrikanischen Wurzeln gemeldet. Ebenso Musa Roba-Kinkal (LG Braunschweig), schon mehrere Jahre in der nationalen Laufszene verankert, will nach längeren Verletzungsproblemen wieder vorne mitmischen.

Für den Württembergischen Landesverband, gibt es ebenfalls Hoffnung auf vordere Platzierungen. Mit dem Heilbronner Vorzeigebergläufer Benedikt Hoffmann, dem Routinier Markus Weiß-Latzko aus Rechberghausen und besonders dem großen Schorndorfer Nachwuchstalent Marcel Fehr sind einige der Aussichtsreichsten genannt. Stark einzuschätzen ist auch das Tübinger Team mit Michael Schramm und Lorenz Baum. Viel erwarten darf man ebenfalls von der Juniorenmannschaft U23 der LG Region Karlsruhe mit Frederik Unewisse an der Spitze.

Bei den Frauen haben die Württemberger mit Alina Reh vom TSV Erbach ein heißes Feuer im Rennen. In ihrem bisher einzigen Rennen über die lange Straßenstrecke lief die achtzehn-jährige Doppeleuropameisterin U23 letztes Jahr in Berlin mit 33:32 WLV Rekord. Die 40-fache Deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) ist nach einer Fußoperation schon wieder gut in Schwung gekommen. Als Titelverteidigerin (2014 reichten in Düsseldorf 34:12) ist sie im Kreis Calw besonders seit ihrem Sieg bei der Meisterschaft 2012 in Nagold (32:56) und noch mehr nach ihrem Streckenrekord beim Calwer Hesselauf in diesem Frühjahr (34:00) „Everybodys Darling“. Mit ihrer Bestzeit von 31:49 aus dem Jahre 2009 hat sie zwar die schnellste Zeit aller Starterinnen aufzuweisen, dürfte aber dieses Jahr nur schwer an der 10.000 m Meisterin Fate Tola Geleto (LG Braunschweig 33:30,32) vorbeikommen. Die Ehe-frau von Musa Roba-Kinkal hat eine Bestzeit von 32:04 und 2:26 über Marathon.

Neben den absoluten Stars gibt es viele leistungsstarke Athletinnen, die das Zuschauen lohnenswert machen. Die Frankfurter Nachwuchshoffnung Nina Stöcker und die Hindernispezialistinnen Jana Sussmann (Hamburg) und Sanaa Koubaa (Leverkusen) seien stellvertretend erwähnt. Aus Sicht des WLV könnte sich die Friedrichshafenerin Katrin Reischmann in der U23 gut platzieren. Eine starke Mannschaft stellt die LG Pliezhausen mit Friederike Kallenberg. Ein ausgeglichen gutes Team bringt die TF Feuerbach an den Start und Baden ist auch bei den Frauen mit der LG Karlsruhe und ihrer Spitzenläuferin Melina Tränkle (34:29) stark vertreten.

Eine Gesamtteilnehmerliste finden Sie [hier]. (Stand: 03.09.2015)

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin