U18-WM: Milo Skupin-Alfa im 100m-Finale

Am gestrigen Mittwoch (17. Juli) haben in Cali (Kolumbien) die U18-Weltmeisterschaften begonnen. Der deutsche Leichtathletik-Verband ist dort mit insgesamt 40 Athletinnen und Athleten vertreten, die noch bis zum kommenden Sonntag in 26 Disziplinen um die Jugend-Weltmeistertitel kämpfen. Einige der 9 baden-württembergischen Teilnehmer hatten bereits am ersten Wettkampftag ihren Einsatz.

Einen tollen Auftakt hatte Sprinter Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg) über 100 Meter. Er war auf die Sekunde topfit und legte sowohl im Vorlauf mit 10,61 Sekunden als auch im Semifinale mit 10,59 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit vor. Als Zweiter seines Semifinallaufs qualifizierte er sich fürs 100 Meter-Finale, das ebenfalls noch am selben Tag ausgetragen wurde. Hier landete er dann auf einem respektablen 6. Platz in 10,67 Sekunden und sorgte für die erste Top-Acht-Platzierung des DLV-Teams.

Ebenfalls fürs Semifinale qualifizieren konnte sich über 800 Meter Pascal Kleyer von der LG Region Karlsruhe. Er ließ als Sieger seines Vorlaufs in 1:53,28 Minuten nichts anbrennen.
Unglücklich endete für Zehnkämpfer Maximilian Vollmer vom SSV Ulm 1846 der erste Tag. Nach 4 Disziplinen gut im Rennen liegend, wurde er nach seinem 400-Meter-Lauf disqualifiziert, weil er in der Kurve auf die Bahnlinie getreten war.

Für Weitspringer Gianni Seeger (TSV Gomaringen) reichte es nicht fürs Finale. Nach zwei verunglückten Versuchen kam in Runde drei mit 7,16 Metern aber immerhin noch eine ordentliche Weite heraus, die in der Endabrechnung Platz 18 bedeutete.

>> zu den Ergebnissen der U18-Weltmeisterschaft in Cali


WLV Nikolauslehrgang 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin