Rene Stauß liegt in Gwangju nach dem 1. Tag des Zehnkampfes in Führung

Der Zehnkämpfer der LAV Stadtwerke Tübingen und WLV-Bildungsreferent belegt bei der Universiade in Südkorea nach fünf Disziplinen mit 4.094 Punkten den ersten Platz.
Mit 11,11s über 100m ist Rene Stauß gut in den Zehnkampf gestartet und verpasste nur knapp seine persönliche Bestleistung von 11,05s. Im anschließenden Weitsprung blieb er dann mit 6,76m leider deutlich unter der 7m-Marke hängen, ehe er in den folgenden Disziplinen wieder zeigen konnte, was in ihm steckt.

Foto

Foto C. Nowak

Mit 14,67m im Kugelstoßen stellte er eine neue Saison-Bestleistung auf, in seiner Spezialdisziplin, dem Hochsprung, sammelte er mit 2,13m wertvolle Punkte und mit 50,17s im 400m-Lauf stellte er zum Abschluss des ersten Tages noch eine neue persönliche Bestleistung auf. Zur Halbzeit liegt er somit mit 4.094 Punkten in Führung vor dem Belgier Thomas van der Plaetsen (4.023 Pkt).
Nicht nur die Kolleginnen und Kollegen der WLV-Geschäftsstelle halten ihm für den morgigen zweiten Tag ganz fest die Daumen!

Eine weitere Athletin aus Württemberg war heute ebenfalls zum ersten Mal bei der Universiade am Start: Martina Schultze vom VFL Sindelfingen schaffte mit im ersten Versuch übersprungenen 4,05m im Stabhochsprung locker die Qualifikation für`s Finale am morgigen Donnerstag.

Am Samstag greift dann die dritte Athletin aus Württemberg ins Geschehen ein. Lena Urbaniak kämpft als eine von 15 gemeldeten Starterinnen um die Medaillen im Kugelstoßen der Frauen.


WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin