Gelingt die Titelverteidigung beim 33. Brixia-Meeting?

BRIXEN – Das wird wieder ein Highlight für Baden-Württembergs U18: Beim 33. Brixia-Meeting messen sich unsere Talente als Titelverteidiger mit 16 Teams aus vielen italienischen Regionen, aus Slowenien, der Schweiz und nicht zuletzt mit unserem starken Nachbarn Bayern. Gestützt auf vier deutsche U16- und U18-Meister des Vorjahres sollte unser junges Team ein gewichtiges Wort um den Mannschaftssieg mitsprechen können, auch wenn der erdrutschartige Erfolg des Vorjahresteams, aus dem hinterher 9 deutsche U18-Meister erwuchsen, sicher nicht wiederholbar ist.

Team 2014


Für die einen ist dieser unvergleichliche Länderkampf unterhalb der Südtiroler Berge vielleicht schon der Höhepunkt der Saison, für andere ist er ein wichtiger Meilenstein in ihrer Entwicklung, die im Laufe der Saison zu den U18-Weltmeisterschaften nach Cali/ Kolumbien führen könnte. Eine, die die Norm für Cali schon erfüllt hat, ist Lisa Maihöfer (LG Staufen), die zum Saisonauftakt im Weitsprung bereits auf den WLV-Rekord von 6,42 m geflogen ist. Auch der deutsche U16-Meister des Vorjahres, Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg) hat mit 10,64 und 21,94 bereits Top-Zeiten vorgelegt. Erst langsam in die Saison tasten sich die deutsche 100-m-Meisterin Katrin Wallmann (Unterländer LG) und der der Weitsprung-Hallen-Vizemeister der U20, Gianni Seeger (TSV Gomaringen) vor. Im Wurfbereich steht Yemisi Ogunleye (MTG Mannheim), in diesem Jahr schon 17,21 m im Kugelstoßen, vor ihrem internationalen Debüt. Aber auch für viele andere wird das internationale Flair wieder für Flügel und eine Leistungssteigerung sorgen. Für diese Möglichkeit sei den Organisatoren vom Südtiroler Leichtathletikverband um Bruno Cappello und dem ausrichtenden SSV Brixen hier schon herzlicher Dank gesagt.

„Ai vostri posti ….“

Aufstellung


chu


WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin