Saisonbeginn in Tübingen? Na klar!

In Tübingen beginnt deine Saison! Denn beim SoundTRACK Meeting soll der Wettkampf mit DJ zu einem richtigen Erlebnis werden. Viele Leistungsträger des Württembergischen Leichtathletik Verbands nutzen das SoundTRACK als ersten Formtest für die Sommersaison 2015 – du auch?

Banner<br />

Ein DJ, zwei Stadionsprecher, jede Menge hochkarätige Athleten und ein kompaktes Programm. Am kommenden Sonntag, den 10. Mai, wird es im Tübinger SV03 Stadion einer richtiges Leichtathletik Spektakel geben. Falls du jetzt schon denkst, dass sich das gut anhört, kannst du dich hier für folgende Disziplinen anmelden: 100 Meter, 200 Meter, 800 Meter, 3000 Meter und 3x1000 Meter.
Falls dich das doch noch nicht umgehauen hat, liefern wir hier noch ein paar Argumente nach.

Vor allem im Hochsprung wird es richtig zur Sache gehen. Der gesamte Landeskader des WLVs hat sich angekündigt. So werden unter anderem David Nopper (LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg) und Joshua Engelke (SV Winnenden) an den Start gehen. Nopper schraubte im vergangenen Jahr seine Bestleistung auf 2,21 Meter – und wurde damit deutscher Vizemeister bei den Aktiven obwohl er noch der U23 angehört. Engelke wurde deutscher U18 Meister. Beide hoffen darauf dieses Jahr auch international wieder für Deutschland starten zu dürfen.
Das will im Übrigen auch Anne Klebsch (TG Ötigheim). Die U20 Athletin mit einer persönlichen Bestweite von 1,80 Meter durfte vor zwei Jahren mit der deutschen Nationalmannschaft zur U18 Weltmeisterschaft. Dort belegte Klebsch als zweitbeste Europäerin den sechsten Platz. In Tübingen will sie jetzt die Grundlage für eine erfolgreiche U20 EM Saison legen. Der Sieg wird ihr dennoch nicht geschenkt werden. Mit Maike Anstatt (LG Region Karlsruhe) und Lena Bryxi (SSV Ulm 1846) stehen zwei Athletinnen bereit, die schon mal über 1,78 Meter geflogen sind.

Für die Stabhochspringer soll es dagegen zu Saisonbeginn etwas höher hinausgehen. Mit Leo Lohre (VfL Sindelfingen, PB 5,41 Meter) und Florian Gaul (VfL Sindelfingen, PB 5,50 Meter) werden zwei Athleten in Tübingen an den Start gehen, die ihr Niveau schon weit über der fünf Meter Marke stabilisiert haben. Dazu kommt dann noch der amtierende deutsche Zehnkampfmeister Rene Stauß (LAV Stadtwerke Tübingen), der zwar „nur“ eine Bestleistung von 4,71 Metern vorzuweisen hat, aber immer für einen Ausreißer nach oben gut ist – vor allem bei guter Stimmung.

In Tübingen wird deswegen während des gesamten Wettkampfs ein DJ auflegen. Auch zwei Stadionsprecher sorgen dafür, dass die Zuschauer während der gut dreieinhalb Stunden dauernden Veranstaltung bestens informiert sind und der Eintritt ist natürlich frei.
Foto

Nachdem die Läufer der VfL Sindelfingen, die LAV Stadtwerke Tübingen und die LG farbtex Nordschwarzwald vor wenigen Wochen noch gemeinsam im Trainingslager in Italien trainiert haben, stehen sie sich in Tübingen zum ersten Mal als Gegner gegenüber. Alleine auf den 3000 Metern könnte das für eine richtig schnelle Zeit unter 8:40 Minuten sorgen. So startet unter anderem Lorenz Baum (LAV Stadtwerke Tübingen, PB 8:25,37 Minuten) und Dennis Meßmer (LG farbtex Nordschwarzwald, PB 8:37,12).

Auf den 800 Metern wird dagegen eine Zeit Richtung niedrige 1:50 Minuten angepeilt. Hier zählt momentan Clemens Silabetzschky (TV Zell a.N., PB 1:51,76 Minuten) zu den absoluten Favoriten – bis jetzt jedenfalls.
Denn bis Dienstagabend 23:59 Uhr kannst du dich noch ladv.de sowohl für die 800 und 3000 Meter, als auch noch für die 100, 200 und 3x1000 Meter Staffeln anmelden. Dies gilt für alle Altersklassen.

Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage der LAV Stadtwerke Tübingen www.lav-tuebingen.de
Zeitplan

Alexander Mühlbach - LAV Stadtwerke Tübingen

WLV KOngress Bewegung und Gesundheit

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin