Titel für Marc Corin Steinsberger bei den Baden-Württ. Langestrecken-meisterschaften am 18. April in Köngen

(Hubert Ludwig) Nach dem etwas verregneten Freitag wurden die Langstreckenläufer und Werfer am Samstagmorgen im Köngener Stadion Fuchsgrube von der Frühlingssonne begrüßt. Die Rahmenbedingungen für die Athleten waren gut. Leider blieben die Teilnehmerzahlen hinter den Erwartungen.

Beim 23. Landesoffenen Werfertag hatte man auf mehr als die 70 Werferinnen und Werfer gehofft. In „guten“ Jahren gingen doppelt so viele Meldungen ein. Auch bei den Baden-Württembergischen Langstreckenmeisterschaften waren schon mehr als die 74 Läuferinnen und Läufer am Start.

Erfreulich aus Sicht des Kreises Esslingen war der überlegene Sieg von Marc Corin Steinsberger (TV Zell a.N.). Mit deutlichem Vorsprung gewann er den Titel bei den Junioren U23 über 5.000 Meter in 14:47,00 Minuten, vor dem Sindelfinger Johannes Bergdolt.
Über die doppelt so lange Strecke war bei den Männern der Heilbronner Holger Freudenberger nicht zu schlagen (31:51,01 Min.). Bei dem Frauenrennen über die gleiche Distanz war Hannah Arndt (35:48,10 Min.) vom LV Pliezhausen 2012 eine Klasse für sich und verwies Sabrina Wagner von der LG Offenburg auf den 2. Rang. Überlegene Siege gab es auch bei der U18 über 5.000 Meter durch Julia Belschner von der TSG Schwäbisch Hall (18:21,60 Min.) und durch Markus Görger von der LC Breisgau (15:09,38 Min.). Beide lagen deutlich vor den Zweitplatzierten. Sehr eng ging es bei der U20 über 5.000 Meter zu. Zwischen Platz 1 und 3 lagen nur zwei Sekunden. Im Ziel hatte der Heilbronner Fabian Katz (15:30,12 Minuten) Tom Jäger vom TSV Penzberg (15:31,30 Minuten) knapp hinter sich gelassen. Einen überlegenen Sieg sicherte sich in der Klasse U20 Leyla Emmenecker von der LSG Aalen, die mit ihrer 5.000 Meterzeit von 18:14,64 Minuten über 20 Sekunden vor der Zweitplatzierten, der Suttgarterin Hanna Gröber, lag. Unangefochten sicherte sich auch Svenja Wüst vom SV Böblingen in einem Rahmenwettbewerb den Sieg in der Klasse U18 über 3.000 Meter in 11:28,81 Minuten.

In guter Frühform präsentierte sich im Speerwurf der Männerklasse Patrick Hess von der LG Staufen, der den 800 Gramm schweren Speer 63,00 Meter weit warf. Im Kugelstoßen und Diskuswurf der Frauen wurde die Metzingerin Dunja Koch, die der Klasse W40 angehört, mit 13,41 bzw. 40,59 Meter jeweils Erste. Erfreulich ist auch die Siegesweite im Speerwurf der Frauen. Die Sindelfingerin Saskia Drechsel warf im letzten Versuch das Gerät auf gute 43,91 Meter. Ihre gute Form stellten Rebecca Zweigle (U18) von der LG Neckar-Erms-Aich und der Nürtinger Felix Kleinhansl (U20) mit Siegen im Kugelstoß und Speerwurf, sowie Platz 2 im Diskuswurf, unter Beweis. Das beste Ergebnis im Seniorenbereich lieferte Siegfried Greiner von der TG Nürtingen ab, dessen weitester Diskuswurf mit 44,35 Meter gemessen wurde.

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin