„Attraktivität der Wettkämpfe steigern“ – Jugendwartetagung in Stuttgart-Zazenhausen

Bild
 
Insgesamt 20 Vertreter der Kreise und Vereine konnte Jugendwart Oliver Krebs am Samstag, 14. März 2015 in Stuttgart zu Tagung der Kreisjugendwarte begrüßen.
Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde der Anwesenden stellte Krebs den WLV-Ausschuss für Jugend und Schule vor, seit kurzem neu im Team dabei Saskia Drechsel für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit sowie Benjamin Mutz als Schnittstelle zu den Kampfrichtern.

Da der WLV-Bildungsreferent Rene Stauss selbst zur am gleichen Tag stattfindenden Winterwurfmeisterschaft aufbrechen musste wurde der Punkt Kinder-Wettkampfleichtathletik auf der Tagesordnung vorgezogen. Obwohl die Kinderleichtathletik seit 2014 verpflichtend gilt, gibt es noch einige Kreise und Vereine die sich damit noch nicht vertraut gemacht haben. Um hier als Verband tätig zu werden, wurde ein Konzept erstellt um ein Wettkampf auf Verbands-Ebene ins Leben zu rufen: der WLV-Pokal Kinderleichtathletik, der 2015 als Probeveranstaltung für die U10 durchgeführt wird und bei dem von jedem Kreis mindestens eine Mannschaft teilnehmen sollte. Noch werden Ausrichter gesucht. Die Ausschreibung sowie das Konzept sind im WLV VOR ORT sowie auf der Homepage des WLV einzusehen. Gibt es mehrere Bewerbungen wird der Ausrichter bei der Verbandsrat-Sitzung am 11.04.2015 festgelegt.

Nachdem dieser Punkt mit großer Zustimmung abgehandelt wurde erläuterte Krebs die Aufgaben des Ausschusses in 2014 sowie die Aufgaben und Vorhaben in 2015 und darüber hinaus. Dazu gehört neben der Zusammenarbeit mit den Badischen Kollegen in der ArGe vor allem auch die Attraktivität der Wettkämpfe zu steigern, sowohl vom sportlichen als auch von den Rahmenbedingungen her. So soll es beispielsweise bei allen Landesmeisterschaften einheitliche Siegerehrungen mit entsprechender Hymne geben sowie ein Stand mit diversen Aktionen oder Informationen. Auch soll ein Sprecher-Lehrgang angeboten und vermehrt Medien und Technik eingesetzt werden. (Interessierte können sich bereits jetzt gerne auf der WLV-Geschäftsstelle melden).

Gerade bei Siegerehrungen, die Teil des Wettkampfes sind, liegt es aber auch an den Athleten selbst einen Wettkampf auch für Außenstehende entsprechend abzuschließen. Daher hier auch nochmal die Bitte an alle Athleten und Betreuer bei der Siegerehrung nicht abfahrbereit mit Rucksack oder „Freizeitkleidung“ anzutreten sondern in Vereinskleidung, im Trikot oder Trainingsanzug am oder auf dem Podest zustehen. Das freut nicht nur die Anwesenden im Stadion sondern auch die Vereine, Zeitungsleser und vor allem auch die jeweiligen Sponsoren.

Neben der Kinderleichtathletik stand als weiterer großer Punkt die DSMM/DJMM/Team-DM auf der Tagesordnung, weswegen auch die Vertreter der potentiell teilnehmenden Vereine eingeladen waren. Wie schon im letzten Jahr ist hier der Tenor einstimmig, sodass beschlossen wurde beim bisherigen System zu bleiben (wie 2014, U16 ohne Stabhochsprung), da kein Verein im Jugendbereich eine entsprechende Mannschaft für die TEAM-Wertung stellen kann. Da die „Team-DM“ seitens DLV bis 2016 evaluiert wird und es anderen Verbänden/Vereinen ähnlich geht wie in Württemberg wird der DLV im Zuge der „Straffung von Deutschen Meisterschaften“ aller Voraussicht nach diese Form des Mannschaftswettkampfes nach 2016 wieder abschaffen.
Erfreulicherweise konnte kurzfristig doch noch ein Ausrichter für die DJMM gefunden werden. Diese wird am 16. Mai 2015 in Ludwigsburg stattfinden. Die DSMM bleibt am 26. September in Neckarsulm.

Als abschließenden Punkt wurde noch das Konzept „Staffelmeisterschaften“ besprochen. Bei den bisherigen „Ba-Wü’s Langstaffeln“ sollen ab 2016 auch die 4x100m der U16 sowie die 4x75m der U14 integriert und ebenfalls als Baden-Württembergische Meisterschaften ausgetragen werden. Optional können dabei auch die 5er-Sprungläufe durchgeführt werden, was zum einen den Zeitplan bei den Einzelmeisterschaften strafft aber auch den Athleten und Vereinen die Möglichkeit gibt sich gezielt auf eine Staffel vorbereiten zu können.

Da die U16-Meisterschaften dieses Jahr in Essingen stattfinden und dort nur 4 Rundbahnen zur Verfügung stehen sollen bereits dieses Jahr die 4x100m Staffeln bei den Langstaffeln in Nagold an den Start gehen, in diesem Jahr allerdings noch als Württembergische Meisterschaft.

Da es sonst keine Anliegen aus den Kreisen gab beendete der Jugendwart nach rund zweieinhalb Stunden die Sitzung und wünschte allen Anwesenden eine gute Heimfahrt sowie eine erfolgreiche Saison.

Oliver Krebs





WLV Nikolauslehrgang 2017
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin