Südd. Hallenméisterschaften, Tag 1

Bild
 
Starke WLV-Weitspringen: Fabian Heinle, Patrick Rädler und Max Kottman (von links)


Starke Leistungen der WLV-Athleten am ersten Tag der Süddeutschen Hallenmeisterschaften in Karlsruhe. Die Titelkämpfe auf der neuen Anlage in der Messehalle 2 waren für eine ganze Reihe von Athleten ein letzter Test vor der Hallen-DM an selber Stelle am übernächsten Wochenende (21./22. Februar).

Im Weitsprung zeigte sich Fabian Heinle (LAV Stadtwerke Tübingen) nach seiner schweren Verletzung weiterhin in aufsteigender Form. Mit einem Sprung von 7,81 Meter holte er sich den Titel vor Patrick Rädler (TSV Freudenstadt) mit 7,66 Meter. Max Kottmann (SV Stuttgarter Kickers) vervollständigte als Fünfter mit 7,19 Meter den guten Eindruck der WLV-Springer.

Ein ähnliches Bild sah man im Kugelstoßwettbewerb der Männer. Hier ging der Titel an Tobias Dahm vom VfL Sindelfingen mit 18,94 Meter. Artur Hoppe mit 17,81 Meter und Simona Bayer mit 16,96 Meter, beide ebenfalls vom VfL Sindelfingen, belegten die Plätze 3 und 4. Im Kugelstoßwettbewerb der Frauen gingen alle drei Medaillenplätze nach Württemberg. Alina Kenzel vom VfL Waiblingen, die noch der Jugendklasse angehört, holte sich den Süddeutschen Hallenmeistertitel mit 15,35 Meter vor der ebenfalls noch Jugendlichen Katharina Maisch vom TuS Metzingen (14,77 Meter) und Katharina Mähring von der Unterländer LG (13,66 Meter).

Weitere Titel bei den Frauen gingen an Regina Neumeyer vom VfB LC Friedrichshafen über 3.000 Meter in 9:43,40 Minuten sowie Lisa Steinkamp von der LAV Stadtwerke Tübingen im Weitsprung mit 6,27 Meter.

In den Wettbewerben der Jugendklasse U18 gingen am ersten Tag 2 Titel an den WLV-Nachwuchs. Gianni Seeger vom TSV Gomaringen gewann den Weitsprung der männlichen Jugend U18 mit 7,02 Meter und Lisa Maihöher von der LG Staufen konnte den Hochsprung der weiblichen Jugend U18 mit übersprungenen 1,82 Meter für sich entscheiden.

Für die hochklassigsten Leistungen der SLV-Titelkämpfe sorgten zwei Printer der MTG Mannheim. Über 60 Meter der Frauen erfüllte Yasmin Kwadwo mit 7,28 Sekunden die Norm für die Hallen-EM im tschechischen Prag auf die Hundertstel genau. Ihr Mannheimer Sprintkollege Patrick Domogala schrammte in 6,67 Sekunden nur um einen Wimpernschlag an der Hallen-EM-Norm vorbei. Stark war auch sein Auftritt im 200-Meter-Vorlauf. 20,94 Sekunden sind Bestleistung für ihn unterm Hallendach und derzeit Platz zwei in der deutschen Bestleiste

>> zu den kompletten Ergebnissen der Süddeutschen Hallenmeisterschaften der Aktiven und Jugend U18 in Karlsruhe


WLV KOngress Bewegung und Gesundheit
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin