Kallenberg und Werminghausen siegen in Fluorn-Winzeln

Bild
 
Klein aber fein: diese Devise gilt für einen der ältesten Silvesterläufe bundesweit. Auch bei der 42.Auflage wurde Fluorn-Winzeln seinem Ruf gerecht. 350 Teilnehmer liefen rund um den Schwarzwaldort und feierten anschließend in der kleinen Turnhalle den sportlichen Jahresausklang. Bürgermeister Bernhard Tjaden freute sich wie immer, dass seine Gemeinde einmal im Jahr sportlich in den Blickpunkt rückt.

Zwei Schülerläufe (1,9 und 2,8 Km) und der Hauptlauf über 6,4 Km standen auf dem Programm - organistorisch kein Problem für Hansjörg Schmid und den VfL Fluorn. Der Lauf erhielt durch die Life-Reportage des SWR Tübingen im Radio eine Aufwertung. Der örtliche Bauhof hatte bis kurz vor dem Start alles getan, um die Strecke vom Schnee freizuräumen. Am Mikrofon sorgte Ewald Walker bei Zuschauern und Läufern für beste Stimmung und ließ sich auch durch einen Stromausfall nicht von einer launigen und kompetenten Kommentierung abhalten.

Sportlich gab es überlegene Favoritensiege für Friedrike Kallenberg und Demian Werminghausen (beide vom LV Pliezhausen) vor einem beifallfreudigen Publikum, das sich vor dem Glühweinstand bei Laune hielt. Beide kamen nach längeren Verletzungspausen zum Jahresende zu überlegenen Erfolgen. Mit Tobias Giering (LG farbtex Nordschwarzwald) landete ein bekanntes Gesicht aus dem Schwarzwald auf Platz zwei bei den Männern.

Sieger der Schülerläufe waren Linus Dobberstein (BZN-Reulingen) und Joelle Bernhardt (SV Mariazell), die Jugendläufe gewwannen Eric Widmaier (TV Rottenburg) und Theresa Hettich (SG Schramberg). Während der Siegerehrung genosssen dieTeilnehmer den besonderen Service einer aktuellen Videoaufzeichnung. Silvester 2015? Wieder in Fluorn, war für alle klar.

(wlv)

>> zu den Ergebnissen des Silvesterlaufs in Fluorn-Winzeln


WLV Nikolauslehrgang 2017
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin