Nikolauslehrgang in Schwäbisch Gmünd

Bild
 
Auch bei der 42. Auflage ist er noch lange kein Auslaufmodell: der traditionelle Nikolauslehrgang lockte am gestrigen Samstag (6. Dezember) wieder fast 200 Übungsleiter und Trainer nach Schwäbisch Gmünd. Vielseitig wie das Motto der diesjährigen Auflage - Vielseitigkeit ist nicht gleich Mehrkampf, aber der Mehrkampf ist in hohem Maße vielseitig - war auch das Programm des Tages.

Der Württembergische Leichtathletik-Verband verstärkt mit diesem Fortbildungsseminar auch seine Bemühungen um ein innovatives Nachwuchstraining. Die Teilnehmer erhielten Handlungsempfehlungen für die kindgemäße Hinführung sowie für eine effektive Nachwuchsförderung aufgezeigt

Theoriereferaten u.a. von WLV-Lehrwart Fred Eberle und Praxisdemonstrationen durch das WLV-Lehrteam um Jutta Bryxi und einer Nachwuchsgruppe des Ostalbkreises wechselten sich ab. So wurden den Teilnehmern die Prinzipien der Vielseitigkeit und damit die Bandbreite der Leichtathletik, von den Modellen einer alters- und entwicklungsgemäßen Kinderleichtathletik, hin zur Förderung von Talenten in das Jugendtraining hinein, aufgezeigt.

Eines der Highlights des diesjährigen Nikolauslehrgangs war aber auch das sowohl unterhaltsame als auch informative Gespräch, das Sportpädagoge und Journalist Ewald Walker mit Siggi Wentz, Vizeweltmeister im Zehnkampf 1987 und mit Rene Stauß, aktueller Deutscher Zehnkampfmeister, führte.

Ein ausführlicher Bericht in WLV vor Ort folgt

Fotoimpressionen:

Foto1


Foto2


Foto3


Foto4


Foto5


Foto6


Foto7


Foto8
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin