Baden-Württ. Waldlaufmeisterschaften, 16.11.201 in Riederich

WLV Team-Lauf-Cup 2017
Viel Lob gab es von den Verantwortlichen des gastgebenden Württembergischen Leichtathletikverbands mit WLV-Wettkampfwart und Wettkampfleiter Dieter Locher an der Spitze, den Läufern, Trainern und Betreuern für den Ausrichter um Leichtathletik-Spartenleiter Rainer Haas und die anspruchsvolle, vom Regen aufgeweichte und teilweise überspülte aber bestens präparierte Strecke.

Ein echter Waldlauf mit Anstiegen und Gefällen sehr zur Freude der Läufer, die schwierige Bedingungen und wechselnde Untergründe lieben. Bereits am Samstag hatten die Helfer in stundenlanger Arbeit Start- und Ziel und die Laufstrecke hergerichtet, das Laub entfernt,die Strecke markiert und gesichert. Es war für die Landesmeisterschaften angerichtet.

Dann kam aber der Regen, der über Nacht wieder viel Laub auf die Strecke warf und Teile des Laufpfades in kleine Seen verwandelte. So mußte am Sonntagmorgen erneut ausgerückt und die Strecke erneut hergerichtet werden. Pünktlich zur Kampfrichterbesprechung war es geschafft und die Sonne kam als Belohnung heraus und zeigte sich den ganzen Tag. Äußerst professionell wurden dann die Wettbewerbe ohne Fehler abgewickelt, ebenso pünktlich und souverän die Siegerehrungen durchgeführt und auch das Bewirtschaftungsteam hatte alle Hände voll zu tun um die vielen Teilnehmer, Betreuer und Zuschauer zu verpflegen.
Bild Ziel

Einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg sicherte sich Markus Weiß-Latzko (Sparda-Team Rechberghausen) über die Langstrecke der Männer. Der Achtplatzierte der Deutschen Crossmeisterschaften über die Langstrecke hatte in Riederich nach 9200 Meter (29:00 min.) ganze 37 Sekunden Vorsprung auf Holger Freudenberger (TSG 1845 Heilbronn) und Tobias Giering (29:56/LG farbtex Nordschwarzwald). Heiß umkämpft war hingegen der Titel auf der Mittelstrecke (3200 m) der Männer. Am Ende hatte Lorenz Baum (9:33 min./LAV Stadtwerke Tübingen) das Glück auf seiner Seite und gewann mit einer Sekunde Vorsprung vor Clemens Silabetzschky (9:34/TV Zell a.N.) und Randy Bögelspacher (9:35/TSG Balingen).
Bild

Bild

Bild

(Bilder: S. Euchner)

Den Mannschaftstitel sicherte sich der LV Pliezhausen2012 (29:17 min.). Dabei hatten Boris Rein (5.), Demian Werminghausen (7.) und Florian Totzauer (8.) am Ende nur drei Sekunden Vorsprung vor dem Trio des VfL Sindelfingen. Baden-Württembergischer Juniorenmeister wurde Felix Wammetsberger (14:45/LG Region Karlsruhe), der sich mit seinen Kollegen Christoph Kessler (2.) und Lucas Bittigkoffer (4.) auch überlegen die Teamwertung sicherte. Bei der männlichen Jugend U20 lag die Entscheidung um Gold und Silber nach 4700 Meter wiederum innerhalb einer Sekunde. Letztlich hatte Maik Weickum (14:30 min./TSG 1845 Heilbronn) knapp die Nase vor Dennis Meßmer (LG farbtex Nordschwarzwald) im Ziel und auch der Mannschaftstitel ging mit über einer Minute Vorsprung an die TSG Heilbronn (45:06 min.) vor der Mannschaft der LAV Stadtwerke Tübingen. Der Titel im größten Teilnehmerfeld der männlichen Jugend U18 (3200m) ging an Christoph Wallner (9:54 min./LSG Aalen), während Felix Franzoni (9:05/LG Ortenau Nord) und Velten Schneider (8:30/Spvgg Renningen) die 2700 Meter lange Strecke der Altersklassen M14 und M15 für sich entscheiden konnten. Den Mannschaftstitel holte sich die LG Hohenfels vor der LG Rems-Welland.
Baden-Württembergische Meisterin in der Frauenklasse (4700 m) wurde Theresa Kett (16:53 min./TSV Crailsheim). Nur drei Läuferinnen waren hingegen bei den Juniorinnen am Start. Hier gewann in überlegener Manier Annika Frank (17:10 min./LAV Stadtwerke Tübingen) vor Denise Schumacher (18:30) und Katja Hornung (19:55/beide LV Pliezhausen2012). Gemeinsam mit Friederike Kallenberg (18:02), als Siegerin der Seniorinnen W30, sicherte sich das Trio des LV Pliezhausen (56:27 min.) die Silbermedaille in der Mannschaftswertung der Frauen. Gold ging an die TF Feuerbach (54:41 min.).
Leyla Emmenecker (9:02/LSG Aalen) bewältigte als schnellste U20-Läuferin die 2700 Meter lange Strecke und holte sich gemeinsam mit ihren Vereinskolleginnen Marie Böhme und Marina Wiesenfarth hauchdünn auch den Mannschaftstitel, vor dem dem Trio des gastgebenden TSV Riederich mit Mareile Betz (4.), Lisamarie Haas (6.) und Heike Schäfer (9.) auf dem Silberrang,.

Neue baden-württembergische Meisterin bei der weiblichen Jugend U18 wurde Catalina Lausen (9:14/LG Offenburg). Bei der weiblichen Jugend U16 war die jüngere Altersklasse schneller unterwegs als der ältere Jahrgang. Leonie Horn (7:29/DJK Ellwangen-Virngrund) gewann die Altersklasse W14, während Mara Valecka (7:39 min./Nonplusultra Esslingen) in Riederich schnellste W15-Läuferin war. Der Mannschaftstitel der wJ U16 ging an das Team der LSG Aalen.
Im Ziel waren dann die Läufer vom Kopf bis zu den Füßen mit Schlamm verschmiert, und die Duschen im Stadion mußten Schwerstarbeit leisten. Auf Nachfrage wie denn die die Strecke so empfunden wurde antwortete Jaqueline Mechsner von der LG Hohenfels, Bornzemedaillengewinnerin der W14: "Cool - der Lauf durch den Bach war das Beste".
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin