Aktueller Anti-Doping-Newsletter des DLV Nr. 10/2014 vom 1.10.2014

Im aktuellen Anti-Doping-Newsletter finden Sie folgende Themen:
- NADA informiert über die Regelungen zu Meldepflicht- und Kontrollversäumnissen
- Athletenvereinbarung - Fragen- und Antwortenkatalog zu Schiedsgerichtsbarkeit der DOSB-Athletenkommission
- NDPP - NADA-Datenbank für Dopingpräventionsaktivitäten
- Studie „Doping in Deutschland von 1950 bis heute …“ – Konsequenzen aus Abschlussbericht der Steinerkommission
- Gendoping …
- TUE-Anträge für Veranstaltungen im Oktober, November und Dezember 2014


NADA informiert über die Regelungen zu Meldepflicht- und Kontrollversäumnissen


Aus aktuellem Anlass weist die NADA auf die derzeitigen und künftigen Regelungen bei Meldepflicht- und/oder Kontrollversäumnissen gemäß WADA-Code und NADA-Code hin. Sowohl für derzeitige DLV-Testpoolathletinnen und –athleten als auch im Hinblick auf die bevorstehenden Berufungen in den DLV-Bundeskader und die damit verbundene Testpoolnominierungen für das Jahr 2015 möchten wir diese Meldung nicht vorenthalten.

Athletenvereinbarung - Fragen- und Antwortenkatalog zu Schiedsgerichtsbarkeit der DOSB-Athletenkommission

Die in die Athletenkommission im DOSB gewählten Vertreter der deutschen Athletinnen und Athleten haben am 24. September 2014 einen 20-seitigen Fragen- und Antwortenkatalog zur Schiedsgerichtsbarkeit vorgelegt, der den Athleten als Orientierungshilfe dienen soll. Bitte lesen Sie den Bericht sowie den Katalog [HIER].

NDPP - NADA-Datenbank für Dopingpräventionsaktivitäten

Im Juni 2014 informierte die NADA über eine weitere Maßnahme im Zuge der Präventionsaktivitäten. Im Rahmen des Projekts Nationaler Dopingpräventionsplan (NDPP) entwickelte sie die Datenbank für Dopingpräventionsaktivitäten mit dem Ziel, in der Dopingprävention Synergien zu schaffen, Erfahrungen auszutauschen, neue Kooperationen zu initiieren und eine Bündelung der Kräfte für einen sauberen Sport zu erreichen.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband unterstützt dieses Projekt und stellt ab sofort die Präventionsmaßnahmen der DLV-Jugendbotschafter-Dopingprävention, die als Referenten auf DLV- und Landesverbandsebene im Bereich Nachwuchs eingesetzt werden, in dieser Datenbank online. Ebenfalls kurzfristig geplant ist die Veröffentlichung der Präventionsaktivitäten der Anti-Doping-Beauftragten der DLV-Landesverbände, die die Präventions- und Ausbildungsarbeit des DLV in den Landesverbänden mit all ihren Vereinen fortführen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über aktuell laufende, geplante oder auch bereits abgeschlossene Aktivitäten mithilfe der Datenbank für Doping-Präventionsaktivitäten.

Studie „Doping in Deutschland von 1950 bis heute …“ – Konsequenzen aus Abschlussbericht der Steinerkommission

Wie der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) berichtete, hat das DOSB-Präsidium die Empfehlungen des Abschlussberichts der Steinerkommission (wir berichteten im Anti-Doping-Newsletter 7.2014) zur Studie „Doping in Deutschland von 1950 bis heute aus historisch-soziologischer Sicht im Kontext ethischer Legitimation“ erörtert und Konsequenzen beschlossen. Das Präsidium sprach sich unter anderem dafür aus, den von der Berliner Forschungsgruppe nicht abgedeckten Untersuchungszeitraum ab 1990 zusätzlich zu bearbeiten. Bitte lesen Sie weiter.

Gendoping …

… das große Zukunftsthema? Diese Frage stellte sich der Trierische Volksfreund und suchte das Gespräch mit Experten der Deutschen Sporthochschule Köln. Lesen Sie [HIER] den Artikel. Im Zusammenhang mit diesem Thema finden Sie interessante Informationen auf www.gentechnologie-im-sport.de, einer Webseite, die im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Diskursprojekts für Nachwuchsleistungssportler an Eliteschulen des Sports entstand und als interdisziplinäre Informations- und Wissensplattform für Sportler, Trainer, Sportinstitutionen, Schüler, Lehrer, Wissenschaftler und die interessierte Öffentlichkeit gilt.

TUE-Anträge für Veranstaltungen im Oktober, November und Dezember 2014

Sollten Sie planen, an einer der nachstehend aufgeführten Veranstaltungen teilzunehmen und dafür noch eine eventuell erforderliche Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE) beantragen müssen, gelten die in der Liste angegebenen Antragsfristen. Ob Sie eine TUE beantragen müssen, entnehmen Sie dem Bereich Anti-Doping der offiziellen Verbandsseite des Deutschen Leichtathletik-Verbands.

Alle Athleten und Athletinnen sollten bei einem geplanten Start dringend darauf achten, dass eine TUE-Antragsfrist von mindestens 30 Tagen vor Veranstaltungsbeginn einzuhalten ist.
WM 100 km Championships, 21. November in Doha (Katar)
TUE-Antrag bis spätestens 22.10.14 an WMA

EM Cross, 14. Dezember in Samokov (Bulgarien)
TUE-Antrag bis spätestens 14.11.14 an NADA



Deutscher Leichtathletik-Verband, Alsfelder Straße 27, 64289 Darmstadt
Internet: www.leichtathletik.de, E-Mail: info@leichtathletik.de


WLV Nikolauslehrgang 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin