Ehrung für Karl Weinmann beim Bundesfinale JtfO

Bild
 
Karl Weinmann (rechts) wird von Andreas Ramin, Schulleiter am Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe, für seine Verdienste um den Schulwettbewerb "Jugendtrainiert für Olympia" ausgezeichnet (Foto: Walker).


Der ehemalige WLV-Jugendwart Karl Weinmann aus dem Stuttgarter Kultusministerium zieht seit vielen Jahren die Fäden beim Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und war in der Diskussion um die Zukunftssicherung des Bundesfinals maßgeblich für die weitere Finanzierung verantwortlich. Beim Empfang der rund 30 Teams in der Landesvertretung Baden-Württembergs anlässlich des Bundesfinales wurde Karl Weinmann für seine außergewöhnliche Arbeit bei „Jugend trainiert“ geehrt.

„Sie haben sich große Verdienste für unseren Schulsport-Wettbewerb erworben, das wollen wir hier würdigen“, sagte Andreas Ramin, Schulleiter am Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe. „Ohne Jugend trainiert würde dem Leistungssport in der Bundesrepublik etwas fehlen“, begründete Weinmann seinen großen Einsatz.

In der Finalwoche von Berlin führte Weinmann Gespräche mit Sponsoren, dem Berliner Senat und auch mit dem DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann. „Ich hoffe, dass wir das Bundesfinale auch über 2015 hinaus finanziell sichern können“ sagte der ehemalige Leichtathlet bei den Stuttgarter Kickers.

(ewa)


WLV Nikolauslehrgang 2017
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin