Drei 2,40-Meter-Springer in Eberstadt

Während bei der EM in Zürich (Schweiz) um die Medaillen gesprungen wird, verhandelt Günter Eisinger mit Athleten-Managern hinter den Kulissen um Startgelder und Prämien für das 36. Hochsprung-Meeting in Eberstadt (22. bis 24. August). „Wir haben das beste Männerfeld, das jemals in Eberstadt am Start war“, sagt Meeting-Direktor Peter Schramm.

Neben Mutaz Essa Barshim (Katar, 2,42 m), der gemeinsam mit Bogdan Bondarenko (Ukraine) die Weltjahresbestenliste anführt, stehen mit Derek Drouin (Kanada) und Alexej Dmitrik (Russland) zwei weitere 2,40-Meter-Springer für den Wettbewerb am (Freitag 22. August, 17 Uhr) in Eberstadt fest. Für den Deutschen Meister Martin Günter (LG Eintracht Frankfurt) hängen die Trauben in Eberstadt damit hoch.

Sehr wahrscheinlich ist laut Eisinger auch der Start des russischen Olympiasiegers Ivan Ukhov (Bestleistung; 2,41 m). Der Start des Weltmeisters Bogdan Bondarenko (Ukraine), dürfte dagegen „aus finanziellen Gründen kaum machbar sein“.

Bei den Frauen (Sonntag 24. August, 13:30 Uhr) gelten die zweimalige Eberstadt-Siegerin Irina Gordeyeva Russland, (Bestleistung: 2,04 m) und die Hallen-Vize-Weltmeisterin Rut Beitia (Spanien) als die Favoritin. Die zweimalige Deutsche Meisterin Marie-Laurence Jungfleisch (LAV Stadtwerke Tübingen; Bestleistung: 1,97 m) geht es darum den Abstand zur Weltspitze weiter zu verkürzen.

Bericht: www.leichtathletik.de | E. Walker


WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin