Zwei Titel am ersten Tag für WLV-Athletinnen

Bild
 
Mit Bestzeit zum Titel: Nadine Hildebrand (links)


Hürdensprinterin Nadine Hildebrand und Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch holten am ersten Tag der DM im Ulmer Donaustadion die Titel für den WLV.

Tolle Leistungen und eine tolle Atmosphäre im Ulmer Donaustadion am ersten Tag der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften. Auch wenn Paralympics-Athlet Markus Rehm mit seinem 8,24 Meter-Weitsprung und der Deutsche 100 Meter-Rekord von Julian Reus die Schlagzeilen bestimmen, setzten die Starter des WLV eine ganze Reihe von Ausrufezeichen.

Allen voran Nadine Hildebrand vom VfL Sindelfingen, die in Ulm ihre Bestmarke über 100 Meter Hürden gleich zweimal steigerte. Zunächst im Vorlauf mit 12,76 Sekunden und wenig später als neue deutsche Meisterin in 12,71 Sekunden. Den zweiten Titel für den WLV holte Marie-Laurence Jungfleisch im Hochsprung. Mit ihrer Siegerhöhe von 1,90 Meter war sie zwar nicht ganz zufrieden; ihre Sprünge in Ulm zeigten jedoch, dass sie nach Verletzungsproblemen wieder bereit für große Sprünge ist.

Weitere Medaillen für den WLV holten:

110m Hürden Männer
Gregor Traber (LAV Stadtwerke Tübingen) 2. Platz in 13,23 Sekunden
5000m Frauen
Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald) 3. Platz in 16:28,89 Minuten
Stabhoch Frauen
Martina Schultze (VfL Sindelfingen) 3. Platz mit 4.30 Meter

>> zu den Ergebnissen des ersten Tages der Deutschen Meisterschaften in Ulm

>> zur Live-Seite von Leichtathletik.de


WLV KOngress Bewegung und Gesundheit
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin