12. Nationales Abendsportfes in Köngen am 16.07.14

Optimale Witterungsbedingungen, günstiger Wind, tolle Sportlerinnen und Sportler, sowie engagierte Kampfrichter(innen) und Helfer(innen) sorgten dafür, dass das 12. Nationales Abendsportfest und Läufermeeting des TSV Köngen am 16.07.14 ein voller Erfolg wurde.

Obwohl die äußeren Bedingungen gepasst haben, waren knapp 100 Teilnehmer(innen) weniger am Start als letztes Jahr. Das lag vermutlich auch an dem Sportfest, das einen Tag später in Mannheim stattfand. Trotzdem war Organisator Dietmar Bauder mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden. Durch die etwas kleineren Starterfelder war es möglich, den Zeitplan problemlos, ohne jeden Stress einzuhalten. Gleich an seinem 3. Arbeitstag hat auch der neue Köngener Bürgermeisters, Herrn Ruppaner die Veranstaltung besucht .

Die Rahmenbedingungen waren also bestens und es lag jetzt an den Sportlerinnen und Sportlern diese zu nutzen. Diese ließen sich die Chance nicht entgehen. Nicht für möglich gehaltene fünf neue Stadionrekorde und eine Einstellung waren nach dem letzten Startschuss zu vermelden. Die zehn Jahre alte Weitsprungbestmarke von Stephanie Lichtl (5,96 m) wurde von der Ulmerin Maria Herbinger geradezu pulverisiert. Nicht weniger als vier ihrer sechs Versuche lagen über der 6-Metermarke. Ihr bester Sprung wurde mit sehr guten 6,26 Meter gemessen (Platz 2 in Württemberg). Aus einem Führungstrio über 1.500 Meter setzte sich Robel Mesgena (LG Limes-Rems) mit der neuen Fuchsgruben-Bestzeit von 3:52,77 Minuten (bisher 3:53,62 Min.) durch. Ihre eigenen Stadionrekorde verbesserten die Sindelfingerin Tamara Seer über 200 Meter (von 24,36 auf 24,32 Sec.) und Daniela Ferenz von der LG Neckar-Enz über die Stadionrunde (von 54,83 auf 54,13 Sec.). Daniela ist damit die Nummer eins im „Ländle“. Die Spitze in der württembergischen Bestenliste hat auch Annika Frank erklommen. Die Tübingerin verbesserte ihre eigene Bestzeit über 3.000 Meter um 15 und den Stadionrekord um über 22 Sekunden auf 9:31,54 Minuten.

Eine gute Leistung im Stabhochsprung lieferte Martina Schulze ab. Mit 4,30 Meter stellte sie ihren eigenen zwei Jahre alten Stadionrekord ein.Andere Athleten trumpften ebenfalls auf. In diesem Jahr lief kein Mittelstreckler in der Klasse U20 die 3.000 Meter so schnell wie Azzedine Boudjellali vom MTV-Stuttgart (8:38,23 Min.). Der „VfB-ler“ Alexander Deckert (U18) sprintete in neuer persönlicher 100 Meter-Bestzeit (11,10 Sec.) auf Rang 5 in Württemberg. Nur um einen halben Meter verfehlte die Sindelfingerin Johanna Beyerle (U20) als überlegene Siegerin mit dem Diskus (45,38 m) ihre eigene Bestweite.

Die Köngener waren durch drei Athletinnen vertreten. Im Frauenfinale über 100 Meter verbesserte Jana Schubert als Drittplatzierte ihre wenige Wochen alte Bestzeit, bei leichtem Rückenwind, auf sehr gute 12,79 Sekunden. Im Weitsprung sprang die Wendlingerin mit 5,59 Meter auf Rang 4 und verfehlte ihre eigene Bestweite um einen Zentimeter. Alle ihre sechs Versuche lagen zwischen 5,30 und 5,59 Meter. Ihrer Bestform nähert sich auch Sophie Bender (U20) als Vierte über 100 Meter in 13,27 Sekunden und mit ihrem 5,26 Meter-Sprung auf Rang 3. Beide Ergebnisse sind Saisonbestleistungen. In der Klasse U18 wurde für Klara Rami über 100 Meter eine Zeit von 14,47 Sekunden gestoppt und im Weitsprung steigerte sie sich als Siebte auf 4,65 Meter.

Wir freuen uns mit allen Athletinnen und Athleten über ihre guten Ergebnisse und danken ihnen für den tollen Einsatz und die gute Stimmung im Stadionrund.

Eine besondere Freude war der Stadionbesuch von Wilhelm Thumm, über Jahrzehnte Inbegriff der Köngener Leichtathletik.

Bilder [HIER]

Ergebnisse [HIER]

WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin