Schnelle Sprints bei den U16-Meisterschaften

STUTTGART – Starke Sprints, strahlende Sieger mit hohem Niveau, aber auch zum Teil bedenklich kleine Teilnehmerfelder in den technischen Disziplinen sahen die württembergischen U16-Meisterschaften auf der Stuttgarter Festwiese. Gleich drei Titel im Wurfbereich holten sich Nils Pauckner (LG Eningen-Reutlingen) und Luca Mazzei (LG Limes-Rems).

Mehrkampfmeister Pauckner ist einer der herausragenden Athleten eines insgesamt doch eher dünnen Jahrgangs 1999. In Stuttgart trat er neben der Staffel in allen Wurfdisziplinen an, die er außer dem Diskus, den Jonathan Vogt mit starken 50,95 m gewann, alle für sich entschied. Doppelt erfolgreich war der Ulmer Marcel Cymcyk, der erst im Weitsprung mit 6,42 m triumphierte und sich dann noch den Sprint in 11,52 holte. Im Hochsprung wurde er höhengleich mit Benjamin Gassioui (VfL Winterbach) Zweiter.
Fast genauso schnell wie Cymcyk war im jüngeren Jahrgang 2000 Julian Corucle (VfL Kirchheim), der im Finale mit 11,56 eine deutsche Spitzenzeit hinlegte. Deutsche Spitze verkörpern auch der auf 3,50 m verbesserte Stabhochspringer Fabian Brummer (LG Filstal), Hammerwerfer Lars Böttinger (VfL Sindelfingen), der dieses Mal mit 54,53 m siegte, und Niklas Meier (LG Filder), der im Hoch- und Weitsprung mit 1,74 bzw.5,82 m vorne lag. Wie bei den baden-württembergischen Meisterschaften lag Luca Mazzei auch dieses Mal wieder mit der Kugel, dem Diskus und dem Speer, wo er sich auf 49,57 m verbesserte, an der Spitze des Feldes. Warum bei den Jungs nur knapp die Hälfte der Qualifizierten ihr Startrecht nutzte und so gerade in den technischen Disziplinen sehr kleine Felder entstanden, bleibt eine Frage, die es für die folgenden Jahre zu klären gilt.

Deutlich besser war die Teilnehmerquote bei den Mädchen, wobei auch hier die W14 mengenmäßig den älteren Jahrgang deutlich überragte. Dafür hat der 99er-Jahrgang herausragendes zu bieten. Elisa Lechleitner (LG Staufen) zum Beispiel, die über 100 m Naemi Benzinger (LAZ Salamander) knapp mit 12,41 zu 12,48 Sekunden distanzieren konnte. Benzinger siegte dafür im Weitsprung mit 5,58 m knapp vor Lea-Madlen Fundel (LG Eningen-Reutlingen), die sich wiederum mit 11,84 über die 80 m Hürden und 2,80 m im Stabhochsprung durchsetzte. Erstklassig auch die 14,40 m mit der Kugel von Siebenkämpferin Lea Riedel (LG Esslingen) und die 42,77 m mit dem Speer von Rebecca Zweigle, die auch noch den Diskus für sich entscheiden konnte.
Bei der W14 ragte Mara Neininger (TG Schwenningen) heraus, die sich nach tollen 5,62 m im Weitsprung auch noch die 80 m Hürden in 12,17 sicherte. Ebenfalls Doppelsiegerin wurde Jennifer Seher (LG Hohenlohe), die den Diskus und den Hammer zu ihren Gunsten entschied. Über 100 m nutzte Kathleen Reinhardt (VfB Stuttgart) die guten Windbedingungen zu einer tollen neuen Bestzeit von 12,53 Sekunden. Starke Leistungen zeigten auch die Laufsiegerinnen Clara Iversen-Peters (SV Vaihingen/ 2:20,81) und Leonie Horn (DJK Ellwangen/ 6:58,61) sowie Kugelstoßmeisterin Franziska Hohner (TG Schwenningen) mit 12,15 m. In den spannenden Staffelentscheidungen lag die Startgemeinschaft Kirchheim-Steinheim-Stuttgart bei den Jungs mit 46,60 zwei Hundertstel von dem VfL Sindelfingen und bei den Mädchen hinter der in 49,31 dominierenden LG Staufen auf Rang zwei.

Die weiteren Sieger:
M15: 800 m: Mark Schittenhelm (Spvgg Holzgerlingen) 2:08,43. 3.000 m: Velten Schneider (Spvgg Renningen) 10:02,82. 80 m Hürden: Aleksandar Gacic (VfL Sindelfingen) 11,31. Stabhoch: Marco Lenz (LG Filstal) 3,60. Dreisprung: Jannik Rogge (LG Eningen-Reutlingen) 10,97.
M14: 800 m: Kai Würschum (VfL Waiblingen) 2:14,50. 3.000 m: Alexander Niemela (LG Teck) 10:36,91. 80 m Hürden: Elias Jungbauer (SSV Ulm 1846) 11,75.
W15: 800 m: Alica Geiger (Unterländer LG) 2:26,63. 2.000 m: Samira Bopp (LG Hohenlohe) 7:25,31. Hoch: Meret Bauer (TSV Baltmannsweiler) 1,62. Dreisprung: Lisa Würkner (LG Hohenlohe) 10,25. Hammer: Lara-Maxi Prosch (LG Staufen) 41,27.
W14: Hoch: Elisabeth Funk (LG Brenztal) 1,57. Stabhoch: Manuela Herr (WGL Schwäbisch Hall) 2,50. Speer: Martha Mildner (LAV Stadtwerke Tübingen) 34,09.
chu

WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin