Stuttgart läuft: die 21. Auflage des Laufspektakels ging am vergangenen Wochenende über die Bühne

Bild
 
Erschöpft aber glücklich im Ziel in der Mercedes-Benz Arena (Foto: www.asphoto.de)

Der Stuttgart-Lauf ist nach wie vor ein Magnet für alle Laufbegeisterten in der Region. Rund 19.000 Anmeldungen sind beim Württembergischen Leichtathletik-Verband in diesem Jahr für das Laufspektakel eingegangen. Nicht alle sind letztendlich am Start gestanden; eine ganze Reihe von Läufern verzichteten – vielleicht abgeschreckt von der schlechten Wetterprognose – auf einen Start.

Dass der Stuttgart-Lauf zu den größten Halbmarathon-Läufen in Deutschland gehört, stellte er bei seiner 21. Auflage vergangenen Sonntag (29. Juni) trotzdem eindrucksvoll unter Beweis: Über 7.000 Läuferinnen und Läufer wurden allein im Ziel des LBS-Halbmarathon gezählt.

Glücklicherweise hat der Hochsommer am Stuttgart-Lauf-Wochenende eine Pause eingelegt. So ging es bei läuferfreundlichen 17 Grad und grauem Himmel pünktlich um 9 Uhr für die Halbmarathonläufer auf die 21,1 km-Distanz. Nur die schnellsten unter ihnen kamen auch trocken ins Ziel. Ein kurzer, kräftiger Regenschauer brachte für die meisten Läufer zum Ende noch eine erfrischende Dusche. Der tollen Stimmung auf der Strecke und beim Zieleinlauf in der Mercedes-Benz Arena tat dies aber keinen Abbruch.

Bei den Männern holte sich mit Tobis Sauter einer der Lokalmatadoren den Sieg. Der für das Laufteam Haspa Marathon Hamburg startende Leonberger setzte sich schon nach einem Kilometer vom Rest des Feldes ab und baute einen Vorsprung bis ins Ziel auf fast 4 Minuten aus; bei einer Zeit von 1:08:45 Minuten blieb die Uhr bei seiner Ankunft in der Mercedes-Benz Arena stehen. Rang 2 ging an Bastian Franz (Stahl Laufladen Stuttgart) in 1:12:21 Stunden und Dritter wurde der Vorjahressieger Martin Beckmann (Heart&Sole) nur 4 Sekunden dahinter.

Vorjahressiegerin Christine Schleifer (Tri-Team Heuchelberg) machte auch bei der 21. Auflage des Stuttgart-Laufs das Rennen bei den Frauen. Sie bestimmte ebenfalls das Rennen von der Spitze weg und kam nach 1:17:50 Stunden mit einem komfortablen Vorsprung von 6 Minuten in die Mercedes-Benz Arena. Auf den zweiten Platz lief Katrin Vogler von der LG Filder (1:23:51 Stunden) und nur sieben Sekunden nach ihr erreichte die Drittplatzierte Anna Prieske von der TSG 1845 Heilbronn das Ziel.

Foto

Die Sieger des Stuttgart-Lauf 2014: Christine Schleifer und Tobias Sauter (Foto: www.asphoto.de)

Neben des Halbmarathonlauf waren wie immer beim Stuttgart-Lauf noch eine ganze Reihe weiterer Wettbewerbe geboten. Den Gründel’s 7 km-Lauf gewann Stephanie Beckmann (Heart&Sole) in 26:30 Minuten vor Lena Schudde und Henriette Grassmann bzw. Robel Mesgena (SportScheck Stuttgart) bei den Männern in 21:51 Minuten vor zwei Läufern aus Stuttgarts Partnerstadt Brünn, Robert Mic und Frantisek Mahovsky.

Schon beim traditionellen Kids Day am Samstag (28. Juni) schwappte die Stimmung in der Mercedes-Benz Arena über, als fast 5.000 Kinder und Jugendliche aller Altersklasse bei Zieleinlauf von Eltern, Großeltern, Lehrern und Freunden angefeuert wurden.

>> Zu den Ergebnissen des 21. Stuttgart-Lauf

>>
weitere Fotos, Videos und Infos zum 21. Stuttgart-Lauf




WLV Nikolauslehrgang 2017
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin