Premiere von WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT im badischen Niefern

Am vergangenen Dienstag fand die erste WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT Veranstaltung außerhalb des WLV-Gebiets im badischen Niefern statt. Rund 360 Kinder aus der örtlichen Grund- und Realschule waren zu diesem sportlichen Highlight ins 2011 neu gebaute Enztal Stadion gekommen.

Nach den Grußworten des Schulleiters und des begeisterten WLV-Präsidenten Jürgen Scholz begann die Veranstaltung mit einem fetzigen Aufwärmprogramm zu lauter Musik.
Bei bestem Wetter mit strahlendem Sonnenschein waren für die Kinder acht Stationen aufgebaut. Die gegeisterten Kinder konnten dabei viele neue Bewegungserfahrungen sammeln. Bei „Fliegen mit Stäben“ gab es viele freudige Aufschreie, als die Kinder vom Stab auf die Matte getragen wurden.

Bild

Beim „Zonenweitsprung“ war neben der Schnelligkeit auch die Sprungkraft gefragt, um möglichst viele Reifen zu überspringen.

Bild

Auf die Geschicklichkeit und flinke Beine kam es eher bei der Station „Wie bewegen uns laufend, hüpfend und springend“ an. Hier gilt es die Reifen nach den Vorgaben der Stationsleiter zu durchqueren.

Bild

Als Helfer waren neben den begleitenden Lehrern zahlreiche Eltern und auch Athleten im Einsatz, um den Kindern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Unter anderem war auch der frischgebackene Deutsche U23-Meister über die 110m Hürden, Jonas Christen von der TSG Niefern mit dabei. Er ließ es sich nicht nehmen den vielen Kindern sein Können zu präsentieren. Unter lautstarker Anfeuerung und Laola-Wellen überquerte der talentierte Nachwuchsathlet die Hürden.

Bild

Eine weitere Vorführung der Athleten wurde zu einer Challenge umgewandelt: Siebenkämpferin Maximiliane Hegemann wettete, dass sie die Körpergröße des größten Zweitklässlers überspringen kann und Hochspringer Patrick Steinmann die des größten Fünftklässlers. Es zeigte sich, dass die Mädels in dieser Altersspanne die Jungs überragen, denn es wurden jeweils Mädchen als Klassengrößte ausfindig gemacht. Für Maximiliane galt es 1,45m zu überspringen, für Patrick 1,65m. Beide konnten aber ihre Challenge gewinnen und die Latte unter tobendem Beifall überspringen.

Bild

Bei den sommerlichen Temperaturen durften die Pausen auch nicht zu kurz kommen. Im Schatten konnten die Kinder ihre Getränke vom WLV-Sponsor alwa genießen und zu neuen Kräften kommen.

Um 12Uhr hatten alle 360 Schülerinnen und Schüler die acht Stationen durchlaufen und es war Zeit für das obligatorische Gruppenfoto. Wie immer war es ein toller Anblick, wenn so viele Kinder in ihren grünen AOK-Shirts zusammenstehen und jubeln. Das Austeilen der Teilnehmerurkunden inklusive der Trainingszeiten der TSG Niefern bildete den Abschluss dieser gelungenen Veranstaltung. „So wünscht man sich das als Projektleiter“ berichtet Rene Stauß. „Alles ist im Vorfeld bestens organisiert worden. Aus diesem Grund gilt mein Dank besonders Johanna Schwarz von der TSG Niefern, die mit vollem Eifer eine tolle Vereinsarbeit leistet“.

Bild

Die nächsten Termine von WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT sind am 1. Juli in Sersheim und am 4. Juli in Calw-Althengstett.

WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin