Jump & Sound - Leichtathletik der besonderen Art

Vor allem eines soll der Jump & Sound Wettkampf der LAV Stadtwerke Tübingen sein: anders. Der Verein will mit dem Hoch-, Weit- und Stabhochsprung Meeting endlich wieder Topleistungen in den eigenen Sportstätten zeigen.


bild

Meetingdirektor Rene Stauß mit den Topathleten H.Noller, L.Steinkamp und T.Fluck

Es ist schwierig geworden, für einen Wettkampf herausragende Leichtathleten zu gewinnen. Das mag zum einen daran liegen, dass die eigentliche Freiluftsaison gerade einmal drei Monate dauert. Damit gibt es eine geballte Anzahl von Wettkämpfen, die zwischen Mai und August um die Gunst der Athleten und Zuschauer kämpfen. Zum anderen mag es aber auch daran liegen, dass viele Topathleten schon seit Jahren immer zu den gleichen Sportstätten fahren. Das sorgt für Kontinuität und die Gewissheit, dass die Vorbereitung bis zu den deutschen Meisterschaften Mitte Juli in Ulm stimmt.

Und doch versucht die LAV Stadtwerke Tübingen mit ihrem Jump & Sound Wettkampf, der am Samstag, den 17. Mai um 17:30 Uhr, stattfindet, wieder einen gut besetzten Wettkampf in der Region zu etablieren. Anders soll das Meeting sein, damit es sich von der Masse abhebt.

Dafür wurde vor allem das wettkampftypische Programm gekürzt. Nur die Weitspringer, Hochspringer und Stabhochspringer dürfen beim Jump & Sound ran. Das ist nicht nur für die Athleten von Vorteil, weil sie damit im Mittelpunkt stehen, sondern auch für die Zuschauer, weil der Wettkampf sich nicht über den ganzen Tag erstreckt. Auch ansonsten soll das Meeting betont zuschauerfreundlich sein.

„Ziel ist es, auch die Zuschauer möglichst nah an das sportliche Geschehen heranzubringen“, sagt Meetingdirektor Rene Stauß. Alle Wettkämpfe finden in nur einer Stadionkurve des SV03 Stadions, direkt neben dem Freibad statt. Die drei Wettkampfstätten sind nur wenige Meter voneinander entfernt. Somit hat das Publikum jeden Sportler im Blick.

Zusätzlich engagierte die LAV Stadtwerke Tübingen einen DJ, der die Stimmung unter den Zuschauern auf den Siedepunkt bringen soll. Stauß hofft, dass sich die Atmosphäre auch auf die Leistungen der Athleten niederschlagen wird.

Das hoffen auch viele Athleten. Neben zahlreichen LAV-Athleten sind auch alle Spitzenathleten im Hochsprung, Weitsprung und Stabhochsprung aus der Region beim Jump & Sound dabei.

Während der Hochsprung wahrscheinlich von den beiden Tübingern Hendrik Meier und Rene Stauß dominiert wird, geht es in den anderen Disziplinen offener zu. So finden sich im Teilnehmerfeld des Stabhochsprungs gleich fünf Männer mit einer Bestleistung über fünf Meter wieder, darunter auch den deutschen Vizemeister in der Halle, Florian Gaul (VFL Sindelfingen).

Auch bei den Frauen wird ein enger Kampf um die vorderen Plätze erwartet. Mit Marie-Sophie Hindermann (LAV Stadtwerke Tübingen), Joana Kraft und Victoria von Eynatten (beide VFL Sindelfingen) treten die Nummer 13, 11 und 9 der letztjährigen Deutschen Meisterschaften an. Verschärft wird der Wettkampf noch durch die dreimalige Schweizer Meisterin Anna Katharina Schmid, die mit einer Bestleistung von 4,45 Metern nach Tübingen reist.

Selbst im Weitsprung wird der Kampf um die vorderen Plätze spannend sein. Die Bestleistungen im achtköpfigen Männerfeld sind so ausgeglichen, dass jeder den Sieg mit nach Hause nehmen könnte. Gleich vier Athleten sind mit Bestweiten zwischen 7,50 und 7,60 Meter gemeldet.

Anders dürfte es beim Weitsprung der Frauen aussehen. Die Dritte der deutschen Hallenmeisterschaften, Lisa Steinkamp (LAV Stadtwerke Tübingen), wird wohl leichtes Spiel haben, wenn sie ihre Leistung abrufen kann. Nur die aufstrebende Saskia Kossmann (LG Ortenau Nord), die letztes Jahr bei den U18 Weltmeisterschaften in Donezk für Deutschland startete, ist für sie eine ernstzunehmende Gegnerin. Die Tübinger Nachwuchshoffnung Katharina Dobler wird dem wohl nicht viel entgegensetzen können, dafür aber viel Erfahrung sammeln.
Die Voraussetzungen für ein Leichtathletik Top-Event sind also schon mal geschaffen. Am Samstag wird sich zeigen, ob das Jump & Sound hält, was es verspricht.
--------------------------------------------------------------
Was?
Jump & Sound Meeting
Samstag, 17. Mai, 17.30 Uhr
SV03 Stadion, Tübingen
Eintritt: frei
Zeitplan:
17:30 Uhr Weitsprung Frauen, Stabhochsprung Männer und Frauen
18.30 Uhr Hochsprung Männer
18:45 Uhr Weitsprung Männer




WLV Nikolauslehrgang 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin