Paracelsuslauf in Bad Liebenzell: Martin Beckmann und Lena Berlinger klare Sieger

Bild
 
Start zum 3. Paracelsuslauf auf dem Kurhausdamm in Bad Liebenzell (Foto: Tino Zink)


Der 3. Paracelsuslauf in Bad Liebenzell war auch dieses Jahr eine rundum gelungene Veranstaltung. Mehr als 500 kleine und große Sportler waren auf unterschiedlichen Distanzen bei frühsommerlichen Temperaturen aktiv. Alleine 267 Teilnehmer erreichten im Hauptlauf das Ziel. Gesamtsieger wurde der früher international erfolgreiche Martin Beckmann von der LG Leinfelden-Echterdingen, der 2008 in Calw Deutscher Halbmarathonmeister geworden war.

Anfangs setzte sich der später sechstplatzierte Daniel Schöttle (35:22) etwas ab. Beckmann lief defensiv in der Verfolgergruppe zusammen mit Benjamin Schmid (Fünfter in 35:00), Philipp Glauner (Vierter in 34:56), Thomas Gigl (Dritter in 34:31) und Andreas Schwarzer. Der Oberkollbacher hat sich inzwischen zum stärksten Läufer im Kreis Calw gemausert, löste sich zusammen mit Beckmann aus der Gruppe und eroberte mutig Seite an Seite mit der Lauflegende die Spitze. Der Altmeister zog dann allerdings unwiderstehlich davon und gewann das Rennen mit 33:38 deutlich vor dem neuen Regionalmeister Schwarzer (34:29), der sich am Ende noch dem Ansturm des früheren Calwers Gigl (LG farbtex Nordschwarzwald) erfolgreich erwehren konnte.

WLV Newsletter

Bei den Frauen war die junge Triathletin Lena Berlinger aus Mengen der Konkurrenz mit 39:14 deutlich überlegen. Die amtierende Baden-Württember-gische Meisterin auf der Olympischen Distanz lief bei ihrem Sieg die 10 Kilometer innerhalb des Dreikampfes sogar 27 Sekunden schneller. Dies zeigt, dass die Wärme bei den meisten Athleten sich doch etwas negativ auf die Endzeiten ausgewirkt hat.

Um den Regionaltitel wetteiferten Martina Kugele (LT Altburg) und Carmen Keppler (SV Oberkollbach). Anfangs direkt hintereinander, konnte die Altburgerin nach dem ersten Viertel der Distanz stetig einige Meter Abstand gewinnen. Noch bei Kilometer vier sah es für beide nach einer Zeit unter vierzig Minuten aus. Dann machten sich Wärme und trockene Luft leistungsmindernd bemerkbar. Kugele konnte sich am Ende mit 41:22 als zweite Frau 2 Plätze und 11 Sekunden vor Keppler behaupten. Deren Teamkollegin Regina Vielmeier (41:51) kämpfte sich mit einer starken Schlussrunde bis auf 18 Sekunden heran. Position fünf bei den Frauen blieb ebenfalls in einheimischer Hand, Claudia Waidelich lag mit 44:24 aber doch schon deutlich hinter dem Spitzenquartett.

Nach dem Hesselauf war Liebenzell der 2. Durchgang zum Volkslauf-Cup der Sparkasse Pforzheim-Calw. Wer in die Gesamtwertung kommen will, muss bei mindestens 4 von 7 Veranstaltungen teilnehmen. Weitere Rennen sind in Illingen, Kämpfelbach, Kieselbronn, Pforzheim und Serres.

Auch der Alb-Nagold-Enz-Cup fand in der Kurstadt seinen Auftakt. Mannschaftssieger bei der Regionalmeisterschaft wurde der VfL Ostelsheim mit Armin Gotsch (35:38), Idalecio Ferreira Vaz (35:54) und Gunther Moll (38:12) vor dem SV Rotfelden und dem SV Oberkollbach. Bei den Frauen setzte sich der SV Oberkollbach mit Keppler, Vielmeier und Sabine Kusterer (54:24) hauchdünn mit 6 Sekunden Vorsprung gegenüber dem LT Altburg durch, dessen 2. Mannschaft Rang drei belegte.

Das neue Stadtoberhaupt von Bad Liebenzell, Bürgermeister Dietmar Fischer, zeigte sich der Lauffamilie sehr gewogen. Mit großer Freude und Begeisterung betätigte er sich am Start und bei sämtlichen Siegerehrungen zusammen mit Cheforganisator Fritz Sander als sehr begeisterter Sprecher am Mikrofon. Beim Firmenlauf am 4. Juni plant er dann seinen persönlichen Laufauftritt.

Auch Mitveranstalter Günther Henne konnte sehr zufrieden sein. Die DLRG Neuhengstett war wieder bei der Streckenabsicherung aktiv. Bei schönem Wetter und sehr guter Bewirtung durch die heimischen Vereine waren bei der Siegerehrung alle Plätze am Rathausvorplatz im Gegensatz zur kalten Witterung beim Hesselauf besetzt. Für 2015 planen Stadt und Veranstalter, die Kinderläufe ganz und das Ziel bei den Hauptläufen in den Kurpark zu verlegen.

Vor dem Hauptlauf gingen 81 Läufer und 26 Walker über die ebenfalls offiziell vermessenen 5 Kilometer. Mit Markus Fritzsche (17:17), Harald Kopp (17:23), Guido Schmid (17:24) und Sebastian Braun (17:47) erzielten immerhin vier in der Region bekannte Läufer eine Zeit unter 18 Minuten. Als Zehnter blieb Max Brenken (19:47) nach krankheitsbedingtem Trainingsausfall zwar deutlich hinter seiner Zeit vom Hesselauf zurück, sicherte sich aber den Regionaltitel U16.
Bei den Frauen wagte die in Calw wohnende Katharina Becker nach einem Ermüdungsbruch einen gelungenen Wiedereinstieg auf der kurzen Distanz. Mit 19:09 waren nur fünf Männern vor ihr im Ziel. Pia Kummer (21:06) wurde als zweite Dame Regionalmeisterin in der Einzelwertung U16 und im Team der LG Calw mit Jana Keppler (22:41) und Jana Albrecht (25:02).

Mehr als 50 Bambinis hatten die Veranstaltung mit ihrem Rennen über die Distanz von 700 Meter eröffnet. Zeigten die größeren Kinder schon erstaunliche Wettkampfqualitäten, sollte im nächsten Jahr für die Drei- und Vierjährigen unbedingt eine zusätzliche, nur etwa 250 Meter langer Startgelegenheit geschaffen werden. Dann werden die Kleinsten aus den Liebenzeller Kindergärten und ihre Betreuer und Eltern sicher wieder mit großer Begeisterung bei der Sache sein.

Im anschließenden Lauf der Kinder U10 und U12 über 1.000 Meter erreichten 40 Jungs und 36 Mädels das Ziel. Jens Füller (3:56), Moritz Köpcke (4:03), Luca Sommer (4:09), Taneli Heilemann (4:32), Nelly Schulz (4:32) und Luisa Weber (4:45) waren die schnellsten Neun- bis Siebenjährigen. Bei den Zehn- und Elfjährigen hießen die Sieger Fenja Hartmann (3:46), Anja Kricheldorf (3:48), Lea Nechwatal (3:49), Nicolas Bubser (3:36), Tim Nechwatal (3:44) und Sebastian Lindecke (3:46).

Richtig gute Zeiten wurden dann über 2.000 Meter der Jugendlichen U14 und U16 gelaufen, zum Teil wesentlich schneller als vor drei Wochen auf gleicher Distanz. Mit Lukas Ostrowski (6:58), Yassine Kilouli (7:02), Ajoscha Dast (7:05) und Nils Wätzel (7:12) waren die jüngeren Buben klar vorne. Rang fünf blieb dem Sieger der U16, Julian Mömesheim (7:17).
Das gleiche Bild ergab sich bei den Mädels. Dort siegte Laura Brenken (7:19) vor Jana Keppler (7:26) und Miriam Talmon-Gros (7:51). Als Vierte folgte die Siegerin U16, Jana Albrecht (8:09).

Ergebnisse und Infos unter www.calwer-laeufe.de

Bericht: Günter Krehl
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin