Interessante Welttitelkämpfe mit Höhen und Tiefen in Sopot (Polen) am vergangenen Wochenende.

Gleich drei WLV-Athleten konnten sich am vergangenen Wochenende bei den Hallenweltmeisterschaften für ein Finale qualifizieren. Nadine Hildebrand, Marie-Laurence Jungfleisch und Gregor Traber gelang dieser Coup dabei zum ersten Mal bei einer „großen“ Meisterschaft!

Erfolgreichster Athlet des WLV wurde Gregor Traber (LAV Stadtwerke Tübingen), der seine persönliche Bestleistung im Halbfinale (7,58 m) und Finale auf 7,56 sec. verbessern konnte und damit sensationell Fünfter der Hallenweltmeisterschaften wurde. In der ewigen Deutschen Bestenliste der 60 m Hürden belegt Gregor mit dieser Leistung den achten Rang.

Gregor


Nadine Hildebrand (VfL Sindelfingen) hatte im Vorfeld der Hallen-WM den Traum von einer Finalqualifikation geträumt. Ihr Traum wurde wahr! Sie qualifizierte sich souverän für das Finale. Im Finale lief sie dann auf den 7. Platz! Anschließend haderte sie ein wenig mit Ihrem Schicksal, war sie doch im Vorfeld der WM mehrmals deutlich schneller gelaufen als im WM-Finale. Im Rückblick auf eine sehr erfolgreiche Saison für Nadine Hildebrand, die mit 7,91 sec. eine spektakuläre persönliche Bestleistung und einen neuen WLV-Rekord erzielen konnte, wird aber sicher die Freude am Ende überwiegen!

Gregor


Mit 1,95 m qualifizierte sich Marie-Laurence Jungfleisch für das WM Finale, in dem sie mit übersprungenen 1,90 m auf Platz 8 landete. Nach dem Wettkampf zeigte sie sich ein wenig enttäuscht, am Ende überwog jedoch die Freude über die erstmalige Finalqualifikation.

Krankheitsbedingt auf seinen 60m-Start verzichten musste Sprinter Alex Schaf (VfB Stuttgart).


WLV KOngress Bewegung und Gesundheit

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin