Lisa Steinkamp startet mit DLV-Jahresbestleistung von 6,34

ULM – 328 Teilnehmer, eine deutsche Jahresbestleistung für die Tübinger Weitspringerin Lisa Steinkamp mit 6,34 m, ein starkes Hürdencomeback für Stefanie Saumweber und zahlreiche weitere Topleistungen – die landesoffenen Regionalmeisterschaften in der Ulmer Messehalle hatten schon zum Jahresbeginn allerhand zu bieten.

Highlight der Veranstaltung waren sicher die 6,34 m der amtierenden deutschen Hallenmeisterin Lisa Steinkamp (Tübingen), die sich mit dieser Weite an die Spitze der deutschen Bestenliste setzte und nur vier Zentimeter unter ihrer Meisterweite des Vorjahres blieb. Mit 7,69 Sekunden setzte die 23-jährige auch die Bestmarke im 60 m-Sprint. Bei den Männern siegte in Abwesenheit von Fabian Heinle, der sich auf die 60 m beschränkte und diese mit 6,93 Sekunden gewann, Hannes Noller (beide Tübingen) mit starken 7,35 m.

Herausragend aus Ulmer Sicht waren die 2,11 m im Hochsprung für Benno Freitag und der erste 17-Meter-Stoß für David Hirschmann, die sich damit jeweils auf Rang drei der deutschen Bestenliste schoben. Ein toller Auftakt in ihrer Spezialdisziplin gelang Stefanie Saumweber, die sich nach eineinhalb Jahren zum ersten Mal wieder an die 60 m Hürden wagte. Mit 8,78 Sekunden zeigte sie, dass die Konkurrenz wieder mit ihr rechnen muss.

Manuel Eitel gewann die 60 m Hürden und den Stabhochsprung der U18 mit vielversprechenden Bestleistungen von 8,15 Sekunden beziehungsweise 4,20 m. Die weiblichen Pendants lieferten Dorina Baiker mit 3,80 m im Stabhochsprung und Lisa Maihöfer (LG Staufen), die mit 8,80 Sekunden über die Hürden und 1,75 m im Hochsprung glänzte. Bemerkenswert auch der Dreisprung mit Zwölfmeter-Weiten für Elina Sterzing (Tübingen/ 12,24) und Hanna Keppler (Pfullingen/ 12,01).
chu

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin