Kirchdorf und Steinheim freuen sich auf das VR-Talentteam-Wochenende

Rottweil - Die Siegerteams aus Kirchdorf und Steinheim setzten sich beim Landesfinale der diesjährigen VR-Talentiade, welches im Rahmen der BW-Meisterschaften der M/W14 in Rottweil gegen jeweils drei weitere Talentteams durch. Die 12 Kinder bilden nun das VR-Talentteam Leichtathletik 2012, das gemeinsam mit den jungen Talenten aus 6 weiteren Sportarten im Frühjahr 2013 zum VR-Talentteam-Wochenende anlässlich des Handball Final Four-Tuniers in Göppingen eingeladen ist.

VR-Talentiade: wichtiger Eckpfeiler im Nachwuchs-Konzept

Dieter Roth vom Badischen Leichtathletikverband überbrachte den Talenten, Betreuern und Eltern die Grußworte des ArGe-Präsidenten Philip Krämer und dankte dem Sponsor-Partner Volksbanken und Raiffeisenbanken Baden-Württemberg für die Unterstützung bei der Talentsichtung und Nachwuchsförderung in Baden-Württemberg. Roth hob die große Bedeutung der VR-Talentiade für die Talentsichtung und Nachwuchsförderung in der baden-württembergischen Leichtathletik hervor und wies die VR-Talente auf die gleichzeitig in Rottweil stattfindenden BW-Meisterschaften der Altersklasse 14 hin. In 3-4 Jahren könnte das dann auch der Saisonhöhepunkt für diese sein. Abschließend sprach Herr Roth dem gastgebenden TSV Rottweil und der Volksbank Rottweil die herzlichen Glückwünsche der Baden-Württembergischen Leichtathleten zum gemeinsam gefeierten 150jährigen Jubiläum aus.
Johannes Eisele, der verantwortliche Landestrainer für Nachwuchs und Heike Mäder, die Leistungssportreferentin der ArGe der Baden-Württembergischen Leichtathletikverbände zeichneten verantwortlich für das Landesfinale 2012, welches mit tatkräftiger Unterstützung von Uli Hertkorn und seinem Team vom TSV Rottweil durchgeführt wurde. Die Wertung erfolgte anhand der Mehrkampftabelle des DLV, sodass es zu mitunter einer spannenden Punktejagd kam.
Im Vorfeld hatten sich mehr als 5.000 Viertklässler aus 150 Grundschulen in 30 VR-Tagen des Talents gemessen, waren von den ausrichtenden Vereinen zum Schnuppertraining eingeladen und in den jeweiligen VR-Talentteams zusammengeführt worden. An den beiden Verbandsfinals in Gomaringen und Karlsruhe qualifizierten sich jeweils 4 VR-Teams für das Landesfinale 2012.

Eindrucksvoller Sieg im Jahrgang 2002

Im Jahrgang 2002 ging der Sieg in eindrucksvoller Manier an das VR-Talentteam Kirchdorf/Iller, die aus vier der fünf Disziplinen als Sieger hervor gingen und in der Endabrechnung mit 8944 Punkte erreichten. Der zweite Platz ging mit 8648 Punkten an die Talente aus Ludwigsburg. Auf Platz 3 folgte mit 8300 Punkten das VR-Talentteam Pforzheim gefolgt vom Karlsruher Talentteam, dass die besten Sprintleistungen des Tages zeigte und 8078 Punkte Platz vier belegte. Julian Blaschke aus Karlsruhe lief in 2,80sec die schnellste Sprintzeit, Janina Weber aus Kirchdorf sprang mit 3,90m die Tagesbestweite und Teamkollege Jonas Göppel warf den Heulerball mit 37,00m am weitesten. Die schnellste Hürdenzeit des Tages lief Frederik Wolf aus Ludwigsburg in 7,29sec.

Jahrgang 2001: Steinheimer „clean sweep“

Bei den älteren Talenten fiel die Entscheidung zugunsten des VR-Talentteams Steinheim durch einen überlegenen Sieg in allen 5 Disziplinen mit 9436 Punkten. Das VR-Talentteam Uhingen folgte mit 8759 Punkten auf dem Silberrang. Den 3. Platz belegten die Talente aus Östringen, die in der Sprintwertung und der Staffel den zweiten Platz belegten und in der Endabrechnung 8580 Punkten sammelten. Den vierten Platz belegte das VR-Talentteam aus Steinbach, das vor Ort krankheitsbedingt auf 5 Kinder dezimiert worden war und sich mit 8136 Punkten achtbar schlug. Die besten Einzelleistungen erzielten Fenja Buchgraber aus Steinheim mit 2,72sec im Sprint, Tabea Eggenweiler aus Uhingen und Julian Kron aus Steinheim im Weitsprung mit 4,20m. Im Heulerwurf war Louis Perfahl aus Steinheim mit 40m der Tagesbeste und den 40m-Hürdenlauf absolvierte Melina Diebolder aus Uhingen in 7,06sec am Schnellsten.

Stimmungsvolle Siegerehrung als krönender Abschluss

Nach dem Ende aller Wettkämpfe nahm Bankvorstand Alois Schanz gemeinsam mit Peter Müller, dem Leiter der Abteilung Hallen und Sport der Stadt Rottweil, dem Regionaldirektor Süd Boris Braun und Artan Bytyci, Leiter des Bereichs Baufinanzierung der Volksbank Rottweil die Siegerehrung vor. Die VR-Talentteams freuten sich über die schönen Pokale für die Mannschaften, Urkunden und kleine Geschenke für jedes Kind und traten fröhlich die Heimreise an. Vielfach wurde gefragt, ob man im nächsten Jahr auch wieder an der Veranstaltung teilnehmen könne.

Bilder vom Finale finden Sie im Internet unter www.vr-talentiade.de/leichtathletik

©JE


Ergebnisse Jahrgang 2001

Ergebnisse Jahrgang 2002

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin