Gabius und Unger für London nominiert

Die beiden EM-Silbermedaillengewinner Arne Gabius und Tobias Unger werden den WLV bei den Olympischen Spielen in London vertreten. Am heutigen Mittwoch (4. Juli) hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in seiner abschließenden Nominierungsrunde insgesamt 75 Leichtathleten für die Olympischen Spielen in London (Großbritannien; 27. Juli bis 12. August) nominiert.

Tobias Unger vom VfB Stuttgart wird wie bereits bei der EM in Helsinki als Mitglied der 4x100 Meter-Staffel des DLV mit guten Finalchancen nach London reisen. Auch Arne Gabius von der LAV Stadtwerke Tübingen kann sich nach dem Gewinn der Silbermedaille über 5.000 Meter in Helsinki durchaus Hoffnungen machen, gegen die Übermacht der afrikanischen Läufer ins Finale zu rutschen.

WLV KOngress Bewegung und Gesundheit

Weitere WLV-Athleten haben den Sprung in die Olympiamannschaft leider nicht mehr geschafft. Am dichtesten dran war sicherlich der Tübinger Hürdensprinter Gregor Traber, der bei der EM in Helsinki bis ins Semifinale gekommen ist und die Olympianorm erfüllt hat. Er wurde praktisch auf der Zielgeraden noch vom Leipziger Eric Balnuweit abgefangen, der sich am vergangenen Wochenende noch um eine Hundertstelsekunde in der Rangliste vor den Tübinger geschoben hat.

Vergeblich an der Olympianorm haben sich auch Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch (LAZ Salamander) und Kugelstoßer Marco Schmidt (VfL Sindelfingen) versucht.

Das komplette Olympiateam des DLV finden Sie [HIER]

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin