Leichtathletik-EM in Helsinki eröffnet

Bild
 
Am heutigen Dienstag (26. Juni) wurden in Helsinki (Finnland) die 21. Leichtathletik-Europameisterschaften eröffnet. Der Senatsplatz, die gute Stube der finnischen Hauptstadt und imposantes Zentrum, war Schauplatz einer Show mit Musik und Theater.

Am morgigen Vormittag beginnen die Wettkämpfe, die im Olympiajahr unter ganz besonderen Vorzeichen stehen. Für fünf der insgesamt sieben WLV-Athleten, die für dieses EM nominiert wurden, beginnt bereits morgen der Ernst des Lebens. Zehnkämpfer Mathias Brugger (SSV Ulm 1846) muss bereits um 9:34 Uhr Ortszeit (8:34 Uhr deutsche Zeit) in den Startblock zum 100 Meter-Lauf.

Nur wenig später - um 9:45 Uhr - geht es für Kugelstoßer Marco Schmidt vom VfL Sindelfingen um den Einzug ins Finale. Im Qualifikationswettkampf startet er in der Gruppe B als Vierter in der Startreihenfolge; 20,30 Meter sind für die direkte Qualifikation fürs Finale gefordert. Um 10:15 Uhr beginnt für Marie-Laurence Jungfleisch vom LAZ Salamander der Hochsprung-Qualifikationswettkampf. Auch sie muss genau wie Marco Schmidt in den Bereich ihrer Bestmarke vorstoßen, um den direkten Einzug ins Finale zu schaffen.

12:12 Uhr geht es dann im 5. Vorlauf über 100 Meter für Tobias Unger vom VfB Stuttgart um die Qualifikation fürs Semifinale. Die 4 Erstplatzierten des Vorlaufs sowie weitere 4 Zeitschnellste sind qualifiziert, keine unlösbare Aufgabe also für den Schützling vom Micky Corucle.

Gleich in der ersten Entscheidung des ersten Wettkampftages möchte Arne Gabius von der LAV Stadtwerke Tübingen eine wichtige Rolle spielen. Insgesamt 25 Läufer haben für das Finale über 5.000 Meter der Männer ihre Meldung abgegeben. Ein großes Teilnehmerfeld also, das von Weltmeister Mo Farah (Großbritannien) angeführt wird. Lesen Sie dazu auch auf www.leichtathletik.de "Hoffnung auf Signalwirkung durch Arne Gabius"

Nachdem die letzte große Leichtathletik-Veranstaltung in Helsinki, die Weltmeisterschaften im Jahr 2005, wegen Regen fast komplett ins Wassergefallen sind, sieht die Wetterprognose für die EM 2012 besser aus. Nachdem es am gestrigen Montag, dem Anreisetag der meisten Teams, noch heftig geregnet hat und die schlimmsten Befürchtungen drohten wahr zu werden, ist heute mehr und mehr die Sonne hinter den Wolken hervorgekommen und auch die Temperaturen sind etwas angestiegen. Ein Trend, der sich in den nächsten Tagen noch fortsetzen soll.

Weitere Infos zur Leichtathletik-EM finden Sie auf www.leichtathletik.de

Foto
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin