Oberschwäbische Crosslaufserie: Abschluss in Vogt

Bild
 
Gute Bedingungen in Bad Waldsee, Schlammschlacht in Blitzenreute, eisiger Wind in Birkenhard und zum Abschluss sibirische Kälte in Vogt. Die 35. Oberschwäbische Crosslaufserie hatte den Läufern alles geboten, was Winterläufe interessant macht.

Die letzte Veranstaltung fand am 12. Februar im Vogter Wald statt. Auf der ca. 2,4 km langen Strecke, die im Hauptlauf auf Grund der frostigen Temperaturen nicht vier-, sondern nur dreimal zu durchlaufen war, fanden die Läufer schneebedeckten, aber griffigen Untergrund vor. Die größten Schwierigkeiten mit den Temperaturen im zweistelligen Minusbereich hatten jedoch nicht die Teilnehmer, sondern das Organisationsteam des veranstaltenden SC Vogt, weil die Kälte den Strom aus den Zeiterfassungsgeräten förmlich herauszog. So konnte ein ordnungsmäßiger Ablauf nur durch geduldiges Aushalten im Dauerfrost und unter Aufbietung allen organisatorischen Einfallsreichtums gewährleistet werden.

Da Jens Ziganke (VfB LC Friedrichshafen) nach dem dritten Lauf in Birkenhard bereits als neuer Seriensieger feststand und die Teilnahme an der baden-württembergischen Crosslaufmeisterschaft dem abschließenden Rennen in Vogt vorzog, war der Weg für Michael Kurray (SGA Yetis Aulendorf) frei. Er gewann den Lauf über ca. 7,5 km in 26:13 min vor Fabian Löffler (TSV Bisingen) in 26:32 min und Martin Sedlaczek (PSG Sigmaringen, der 27:01 min benötigte. Michael Kurray konnte sich dadurch noch Platz drei in der Serienwertung hinter Ziganke und dem Riedlinger Thorsten Banzhaf sichern.

Bei den Frauen konnte Mary Heilig-Duventäster (LG Welfen), die diese Serie jahrelang nach Belieben beherrschte, ihrer direkten Konkurrentin Nadine Grösch (USC Heidelberg) noch Platz eins in der Cupwertung streitig machen. Doch bereits in Runde zwei lief Nadine Grösch zusammen mit Laura Philipp (SV Nikar Heidelberg) auf und davon und belegte in 29:19 min Platz zwei hinter der Tagessiegerin Laura Philipp, für die die Uhr in 28:57 min anhielt. Mary Heilig-Duventäster erreichte in 30:31 min das Ziel und kam in der Serienwertung hinter Nadine Grösch auf Platz zwei. Rang drei ging an Monica Carl (LG Welfen).

Die Mannschaftswertung der Serie ging bei den Männern an den SSV Ulm 1846, vor der TSG Ehingen und der LG Welfen. Bei den Frauen beherrschten die Teams der LG Welfen das Geschehen. Das Team eins mit Mary Heilig-Duventäster, Monica Carl und Brigitte Hoffmann siegte vor LG Welfen zwei mit Uschi Bergler, Sabine Heimann und Barbara Jans. Platz drei ging an das Team des SV Birkenhard.

Den Jugendlauf über ca. 4,8 km gewann Tobias Denzinger (DAV Ravensburg), was ihm noch Platz zwei in der Serienwertung hinter dem Friedrichshafener Tim Pusch einbrachte. Beste Schüler waren in Vogt Nicolas Deutschbein (LG Welfen) vor Patrick Weisser (TSV Bad Saulgau), die diese Plätze auch in der Serie belegten. Den Tages- und Seriensieg bei den Schülerinnen erreichte Lara Riegger (Mengens Triathleten).

Die kompletten Ergebnislisten sind unter www.crosslaufserie-oberschwaben.de ersichtlich.

(rbe)

WLV KOngress Bewegung und Gesundheit
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin