Stefanie Saumweber holt DLV-Bestleistung und WLV-Rekord im Mehrkampf

ULM –Zwei neue deutsche Jahresbestleistungen für die Ulmer Stefanie Saumweber und Julius Sommer waren die Highlights der stimmungsvollen und spannenden WLV-Mehrkampfmeisterschaften am Wochenende in Ulm. Die 23-jährige Saumweber steigerte dabei ihre persönliche Bestmarke um fast 300 Punkte und übertraf mit 4.345 Punkten auch den WLV-Rekord von Liane Weber um 81 Punkte.

Mit 8,39 Sekunden über die 60 m Hürden, überragenden Sprungergebnissen von 1,80 m hoch und 6,15 m, 12,35 m mit der Kugel und 2:25,67 Minuten über 800 m erzielte Saumweber ein Ergebnis, mit dem sie die deutsche Meisterin Maren Schwerdtner um 27 Punkte von der Spitze der deutschen Bestenliste verdrängte. Vereinskamerad Julius Sommer gelang bei der U20 in Abwesenheit des deutschen Hallenmeisters Jan Schenk (Metzingen), der ebenso wie der U18-Meister Tim Nowak auf einen zweiten Mehrkampf verzichtet hatte, ebenfalls eine deutsche Bestleistung. Unter den Leistungen, die zu den 5.335 Punkten führten, ragten die neuen Bestleistungen von 1,92 m im Hochsprung und 4,50 m im Stabhochsprung heraus. Durchaus denkbar, dass Württemberg bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Sommer in Barcelona zwei Zehnkampfteilnehmer stellt!

Spannend ging es bei den Männern zu. Mit 2,08 m in seiner Spezialdisziplin hielt Hochsprung-Spezialist René Stauß (Sindelfingen) lange die Führung, ehe Stabhoch-Ass Felix Hepperle mit Bestleistung von 5,10 m den Spieß drehte und den Siebenkampf am Ende noch mit 5.517 Punkten für sich entschied. Klare Erfolge mit Leistungen auf deutschem Spitzenniveau feierten bei der U18 Annika Volquardsen (SSV Ulm 1846) mit 3.680 und Benjamin Kuhn (LAZ Salamander) mit 4.761 Punkten. Bei der weiblichen U20 gelang Isabel Mayer mit 3.493 Punkten ein Erfolg für den neuen LV Pliezhausen 2012.

Bei den Schülerwettbewerben gab es zwei sehr enge und zwei deutliche Entscheidungen. Lisa Maihöfer (LG Staufen) gelang bei den 14-jährigen der nach drei Einzeltiteln in der Vorwoche erwartet klare Erfolg. Der ebenfalls dreifach erfolgreiche Marc Müller (LG Steinlach) dagegen unterlag im Fünfkampf in einem Foto-Finish dem Sigmaringer Oliver Przemus um zwei Punkte. Genauso spannend ging es bei der W15 zu, wo am Ende Sarah Geiger (LG Lauter) mit acht Punkten Vorsprung vor Katharina Maisch (TuS Metzingen) das bessere Ende für sich hatte. Ungefährdet war dagegen Manuel Eitel (TSV Baltmannsweiler), der im Siebenkampf der M15 lediglich im Stabhochsprung und im 1.000 m-Lauf nicht das beste Ergebnis ablieferte und am Ende 250 Punkte Vorsprung gesammelt hatte.
chu

Archiv-Foto: Silke Euchner

=> zu den Ergebnissen der Württembergischen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften in Ulm


WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin