Drei Titel bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften

Trotz überschaubarer Teilnehmerfelder wurden bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften der Leichtathleten in Frankfurt-Kalbach am vergangenen Mittwoch (1. Februar) eine Reihe guter Auftritte geboten. Die Wettkämpfe hatten für viele Topathleten eher Trainingscharakter und dienten als Standortbestimmung für kommende Aufgaben. Die Württemberger konnten eine ganze Reihe Medaillen erringen, drei Mal sogar Gold.

Bei den Männer gewann Marius Broening von der LAV Tübingen, in Frankfurt für die Uni Tübingen am Start, den 60 Meter-Sprint in 6,90 Sekunden. Den Studenten-Titel über 400 Meter holte sich für die Uni Stuttgart Felix Franz von der LG Neckar-Enz in 48,49 Sekunden. Die 3.000 Meter waren fest in württembergischer Hand. Es siegte Michael Schramm (LAV Tübingen) für die Uni Stuttgart in 8:14,98 Minuten vor seinem Vereinskameraden Timo Göhler (Uni Tübingen) in 8:23,63 Minuten und dem für die PH Weingarten startende Jens Ziganke (VfB LC Friedrichshafen) in 8:23,65 Minuten.

WLV Nikolauslehrgang 2017

Einzige Titelgewinnerin bei den Frauen war Christiane Ruess (VfB Stuttgart), die im Trikot der Uni Hohenheim den Kugelstoßwettbewerb mit 14,64 Metern für sich entscheiden konnte.

Weitere Medaillen gingen an Franziska Dobler (VfB Stuttgart), die im 60 Meter-Sprint Platz 2 für die Uni Tübingen in 7,62 Sekunden sicherte, Joana Kraft (TuS Metzingen) wurde für die PH Ludwigsburg Dritte im Stabhochsprung mit 4,05 Meter und Randy Bögelspacher (TSG Balingen) wurde für die HS Furtwange über 800 Meter Vizemeister in 1:54,02 Minuten.

=> zu den kompletten Ergebnissen der Deutschen Hochschulmeisterschaften

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin