Jugend-Mehrkämpfer Spitze

Die Dortmunder Helmut-Körnig-Halle war am Wochenende Austragungsort der Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften. Dabei gingen die Titel in beiden männlichen Jugendklassen nach Württemberg.

Im Siebenkampf der männlichen Jugend U20 entwickelte sich ein spannender Wettkampf, den am Ende Jan Schenk vom TuS Metzingen mit 5.238 Punkten für sich entscheiden konnte. Auch Platz 2 ging nach Württemberg. Julius Sommer vom SSV Ulm 1846 konnte sich am zweiten Tag mit 5.197 Punkten noch bis zur Vizemeisterschaft nach vorne arbeiten.

Den Siebenkampf der männlichen Jugend U18 gewann mit einem starken zweiten Tag Tim Nowak von der LG Hohenlohe mit 5.373 Punkten. Als nächstbester Württemberger platzierte sich Benjamin Kuhn vom LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg auf Rang 8 mit 4.760 Punkten.

WLV Newsletter

Im Fünfkampf der weiblichen Jugend U20 holte Pauline Helber eine weitere Medaille für den SSV Ulm 1846. Sie landete mit 3.454 Punkte auf dem Bronzeplatz. Ihre Vereinskameradin Hanna Schrödersecker wurde mit 2.986 Punkten Siebte, Carlotta Schraub von der LG Leinfelden-Echterdingen mit derselben Punktzahl Achte. Bestplatzierte Württembergerin im Fünfkampf der weiblichen Jugend U18 war Annika Volquardsen (SSV Ulm 1846) mit 3.559 Punkten auf Rang 7.

In den Wettbewerben der Aktiven war Stefanie Saumweber vom SSV Ulm 1846 einzige WLV-Mehrkämpferin, die sich in der Spitzengruppe platzieren konnte. Der Ulmerin gelang gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um über 200 Punkte auf 4.064 Punkte; dies bedeutet in Dortmund Platz 3.


Die komplette Ergebnisliste der Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften finden Sie [HIER]

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin