Sprinter sorgten für die Glanzpunkte des ersten Tages

Bild
 
60 Meter-Finale der Männer: Marius Broening, Tobias Fluck, Tobias Unger und Alex Schaf (von links)

Am ersten Tag der Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften in der Karlsruher Europahalle sorgten die Sprinter für die Highlights. Tobias Unger bei dem Männern in 6,74 Sekunden und Verena Sailer bei den Frauen in 7,34 Sekunden holten die Titel über 60 Meter.

Mit Spannung wurde der erste Auftritt von Sprinter Tobias Unger im Trikot des VfB Stuttgart erwartet. Und der ließ auf der grünen Sprintbahn in der Karlsruher Europahalle nichts anbrennen. In 6,74 Sekunden holte sich der von der LG Stadtwerke München zurückgekehrte Kirchheimer im roten VfB-Dress ungefährdet den Landesmeistertitel im Sprint. Platz 2 ging an seinen neuen Vereinskameraden Alex Schaf in 6,79 Sekunden, Platz 3 in 6,83 Sekunden an seinen ehemaligen Münchener Vereinskameraden Marius Broening, der jetzt für die LAV Tübingen am Start ist.

Im 60 Meter-Sprint der Frauen konnte sich Europameisterin Verena Sailer von der MTG Mannheim nach langer Verletzungspause über eine gelungene Rückkehr auf die Laufbahn freuen. In 7,34 Sekunden siegte sie vor Ihrer Vereinskameradin Anne Möllinger (7,37 Sekunden). Auf Platz 3 machte Deborah Hufschmidt in 7,65 Sekunden den Mannheimer Sprinterfolg perfekt.

Foto
Finale über 60 Meter der Frauen

Die Sprintsieger in den Jugendklassen: weibliche Jugend U20 Ida Mayer vom TSV Bisingen in 7,66 Sekunden, U18 Sanja Miladinovic vom VfL Kirchheim/Teck in 7,85 Sekunden. Bei der männlichen Jugend U20 glänzte Patrick Domogala von der MTG Mannheim in 6,83 Sekunden, in der Klasse U18 war Israel Ereme von der DJK Stuttgart-Süd in 7,19 Sekunden nicht zu schlagen.

Die 400 Meter der Frauen sicherte sich Daniela Ferenz von der LG Neckar-Enz mit einem starken Finish in 54,70 Sekunden. Bei der weiblichen Jugend U20 siegte Sabrina Häfele von der LG Filder in 56,85 Sekunden, U18-Meisterin wurde Jackie Baumann (LAV Tübingen) in 58,24 Sekunden. Die überragende 400 Meter-Zeit lieferte jedoch Felix Franz von der LG Neckar-Enz ab. Der 400 Meter Hürden-Spezialist gewann den U20-Titel in 48,53 Sekunden.

Gute Siegerzeiten gab es in den Laufwettbewerben der Männer. Über 1.500 Meter gewann Patrick Oehler vom VfL Sindelfingen in 3:50,48 Minuten, auf der 3.000 Meter-Distanz überzeugte Richard Ringer vom VfB LC Friedrichshafen, der im Alleingang 8:08,78 Minuten vorlegte.

Im Hochsprung der U18 gingen die Titel an David Nopper von der LG Sigmaringen mit 2,03 Meter sowie an Sabrina Gehrung von der LG Filder mit 1,75 Meter. Im Weitsprung der Männer gab es einen spannenden Zweikampf zwischen Julian Howard von der LG Regio Karlsruhe und Stefan Köpf von der LG Staufen, den der Karlsruher in heimischer Halle schließlich mit 7,82 Meter zu 7,70 Meter für sich entscheiden konnte. Bei den Frauen ging der Sieg an Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz mit 6,30 Meter vor Stefanie Saumweber vom SSV Ulm 1846 (6,08 Meter).

Auf hohem Niveau standen auch die Entscheidungen im Kugelstoßen. So überzeugte die in diesem Jahr in die Frauenklasse aufgerückte Lena Urbaniak mit 16,43 Meter. Bei den Männern gelang den Sindelfinger Athleten ein Doppelsieg; Arthur Hoppe lag am Ende mit 18,54 Meter vor Tobias Dahm mit 17,70 Meter. In den Jugendklassen überzeugten vor allem Markus Reichle (U20) vom VfL Sindelfingen mit 17,05 Meter und Marc Salzer (U18) von der TG Nürtingen mit 17,65 Meter.

=> zu den Ergebnissen des ersten Tages der Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften

=> zum Bericht auf www.leichtathletik.de
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin