WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT trifft UNICEF -Kinderstadt

Für über 700 Schülerinnen und Schüler waren am Dienstagmorgen im Stadion Festwiese verschiedene, kindgerechte Bewegungsstationen aufgebaut: So lieferten eine abgewandelte Form des Stabhochsprungs als „Fliegen mit Stäben über Gräben“, eine „Biathlon- Staffel“ als Teamwettbewerb oder die Wurfübung „1–2–3 dann fliegt das Ding“ eine große Portion Spaß und Action für die Klassen. Aus fünf verschiedenen Grundschulen reisten die Kinder an diesem Vormittag an, um eine Vielzahl an neuen Bewegungserlebnissen zu sammeln. „Dies ist die größte Veranstaltung im Rahmen unseres Projekts, die wir jemals durchgeführt haben“ berichtet Projektleiter Rene Stauß stolz. Fred Eberle – Lehrwart und Vizepräsident des WLV – ließ es sich nicht nehmen, die 34 Klassenlehrerinnen und –lehrer persönlich zu begrüßen und Ihnen die Grundidee des Projekts in wenigen Worten zu schildern. Dank der stattlichen Zahl von über 80 Helferinnen und Helfern konnte die Veranstaltung reibungslos ablaufen.

Foto

Kooperation mit der UNICEF-Kinderstadt Stuttgart

Die Besonderheit in Stuttgart: Seit 20. November 2015 ist Stuttgart ein Jahr lang UNICEF -Kinderstadt. Ein Jahr lang wird sich die Landeshauptstadt Baden-Württembergs in Partnerschaft mit dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen intensiv für die Rechte der Kinder in der eigenen Stadt und weltweit einsetzen. Mit Aktionen und Veranstaltungen während des Partnerschaftsjahres wollen Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Schulen, Vereine und Institutionen insgesamt 600.000 Euro für UNICEF-Projekte in vier Ländern sammeln. Dieser Aktion hat sich auch der Württembergische Leichtathletik-Verband angenommen und so wurde die Projektveranstaltung in Kooperation mit der UNICEF Arbeitsgruppe Stuttgart und dem Amt für Sport und Bewegung der Landeshauptstadt Stuttgart organisiert.
Eine zusätzliche UNICEF-Station neben den Bewegungsstationen zur Leichtathletik brachte den Schülerinnen und Schülern mit einer Malaktion zum Thema „Kindheit“ die Situation ihrer geflüchteten Altersgenossen in der türkischen Grenzstadt Mardin näher. Dort läuft ein Bildungsprojekt für syrische Flüchtlingskinder, das von der UNICEF-Kinderstadt Stuttgart unterstützt wird.

Foto

Vorführung durch die Olympiakandidaten des VfB Stuttgart

Zwischen dem Stationsbetrieb brachten die sportlichen Vorführungen der Olympiateilnehmer Gregor Traber (Hürdenlauf), Marie-Laurence Jungfleisch (Hochsprung) und Fabian Heinle (Weitsprung), alle VfB Stuttgart Leichtathletik, die Kinderaugen zum Leuchten.

Foto Gregor
Gregor Traber über die Hürden

Foto Fabian
Fabian Heinle im Weitsprung

Foto Marie
Autogramme von Marie-Laurence Jungfleisch waren begehrt

Württembergischer Leichtathletik-Verband übergab 9000 Euro zu Gunsten der UNICEF-Kinderstadt

Im Rahmen der Veranstaltung „WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT“ übergab Jürgen Scholz, Präsident des Württembergischen Leichtathletik-Verbands, am Dienstag im Stadion Festwiese 9069 Euro zu Gunsten der UNICEF-Kinderstadt Stuttgart. Entgegengenommen wurde der Scheck von der Kinderbeauftragten der Landeshauptstadt, Maria Haller-Kindler, der Leiterin des Stuttgarter UNICEF-Juniorteams, Maren Sert, dem Leiter Schularbeit der UNICEF-Arbeitsgruppe Stuttgart, Guntram Kunschner, und dem Leiter des Amts für Sport und Bewegung, Günther Kuhnigk.

Foto
Foto: Susanne Kern

9000 Euro für die UNICEF-Kinderstadt Stuttgart

Die Spendensumme wurde zum einen im Rahmen des 23. Stuttgart-Laufs gesammelt. Die Läuferinnen und Läufer spendeten bei der Anmeldung zum Lauf insgesamt 4069 Mal den „UNICEF-Euro“. Der WLV, der Veranstalter des Stuttgart-Laufs, spendete darü-ber hinaus weitere 5000 Euro. Damit möchte der Leichtathletik-Verband das neueste Projekt der Kinderstadt, ein Spielmobil für Stuttgarter Flüchtlingskinder, unterstützen. „Spielen bedeutet immer auch Bewegung“, erklärte WLV Präsident Jürgen Scholz. „Deshalb geht dieses Projekt Hand in Hand mit den Zielen des WLV und wir unterstützen es sehr gerne.“ Maria Haller-Kindler freute sich über die gelungene Veranstaltung und über das positive Ergebnis für die Kinderstadt. „Ich danke allen Läuferinnen und Läufern, die für die Kinderstadt gespendet haben, sowie dem WLV für sein starkes Engagement im Partnerschaftsjahr und seine großzügige Spende“, sagte sie.

<br />
Foto

Fortsetzung im Jahr 2017

Die Projektveranstaltung in Stuttgart war zugleich der Abschluss der diesjährigen „WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT“ Tour des WLV. „Wir bedanken uns herzlichen bei unseren Partnern der AOK Baden-Württemberg sowie unserem Getränkelieferant ALWA für die Unterstützung unseres Projektes – dank dieser Unterstützung konnten wir auch in diesem Jahr wieder über 3500 Kindern im gesamten Verbandsgebiet die Leichtathletik attraktiv präsentieren“ resümiert WLV Marketingleiter Alexander Hübner.
Auch im nächsten Jahr wird es wieder zahlreiche Veranstaltungen in den Monaten Mai bis Juli geben. Interessierte Vereine und Grundschulen können sich jederzeit – jedoch bis spätestens Februar 2017 – bei Projektleiter Rene Stauß (Email: stauss@wlv-sport.de) bewerben.

Weiterführende Informationen zur UNICEF-Kinderstadt finden Sie [hier].

Einen kurzen Videobeitrag der Veranstaltung von Regio-TV finden Sie [hier].

Ein Nachbericht der Landeshauptstadt Stuttgart finden Sie [hier].

Ein Nachbericht der Lerchenrainschule finden Sie [hier].

Ein Nachbericht mit tollen Fotos im "Cannstatt-Blog" finden Sie [hier].


WLV Newsletter

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018