Weltfinale der Leichtathletik: Viel Beifall auch für die Kampfrichter

Leichtathletik am vergangenen Wochenende im Gottlieb-Daimler-Stadion für tolle Leistungen viel Beifall erhalten. Auch die Arbeit der Kampfrichter des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes wurde von allen Seiten gelobt.

So äußerten sich neben IAAF Generalsekretär Pierre Weiss auch die Technische Delegierte des internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF, Anna Riccardi (Italien), und auch Vertreter des Fernsehens sehr positiv über die kompetente aber unauffällige Arbeit der "Officials".

"Das war eine der besten Kampfrichterleistungen, die ich in meiner Laufbahn bisher erlebt habe" äußerte sich der Niederländer Martin van Ooyen, einer der vier International Technical Officials, die von der IAAF für das Weltfinale nominiert worden sind. WLV-Präsident Jürgen Scholz dankte im Namen des WLV-Präsidiums allen Beteiligten für ihren Einsatz.

Foto1
Nach getaner Arbeit auf der Tribüne des Gottlieb-Daimler-Stadions: Gruppenfoto der Kampfrichterinnen und Kampfrichter des Weltfinales der Leichtathletik mit WLV-Präsident Jürgen Scholz

Foto2
Beifall für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kampfgerichte gab es von den Internationalen Schiedsrichtern der IAAF Ozren Karamata (Serbien), Martin van Ooyen (Niederlande), Edouard Eskenazi (Frankreich) und Anand Kumar Sukhraj (Mauritius)

Fotos: Markus Bechert

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin