Nadine Hildebrand im Semifinale

Auch am dritten Tag der IAAF Junioren-Weltmeisterschaften in Peking setzten sich die WLV-Teilnehmer ausgezeichnet in Szene. Nadine Hildebrand (LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg) lief im 5. Vorlauf über 100 Meter Hürden in 13,80 Sekunden als Zweite ins Ziel und qualifizierte sich damit locker für das Semifinale.

Für 400 Meter-Hürdenläufer Stephan Stoll (VfB Stuttgart) bedeutete das heutige Semifinale das Aus. Zwar lief er nach seiner persönlichen Bestzeit im gestrigen Vorlauf mit 51,64 Sekunden nochmals eine Klassezeit, doch fehlten am Ende ganze 7 Hundertstelsekunden zur Finalteilnahme. Damit hatte er die neuntbeste Zeit vorgelegt, trotz des knapp verpassten Endlaufs ein toller Erfolg für den jungen VfB-ler.

Morgen geht es für die WLV-ler in Peking weiter. Für Alexander Ziegler vom SV Dischingen steht das Hammerwurffinale an. Nadine Hildebrand muss versuchen, sich über 100 Meter Hürden für das Finale zu qualifizieren. Nur die beiden Ersten aus 3 Semifinals qualifizieren sich direkt; also eine ganz schwere Aufgabe für die Hürdensprinterin vom LAZ Salamander.

Die Qualifikation steht für zwei weitere Württemberger an, die morgen erstmals in die Wettkämpfe eingreifen. Jennifer Klein von der LG Brenztal muss sich im Hochsprung gegen 22 Konkurrentinnen durchsetzen und 1,83 Meter meistern, um sich direkt fürs Finale zu der besten Zwölf zu qualifizieren. Auch auf Tobias Hepperle vom VfB Stuttgart wartet in der Kugelstoß-Qualifikation eine schwere Aufgabe. Insgesamt 31 Athleten treten in 2 Qualifikationsgruppen an, eine Weite von 18,90 Meter bedeutet die sichere Qualifikations fürs Finale.

Im 3. Vorlauf über 1500 Meter steht morgen Denise Krebs von der TSG Heilbronn. Die drei Erstplatzierten und weitere 3 Zeitschnellste bestreiten dann am Sonntag das Finale.

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin