Württembergischer DAMM Endkampf in Essingen mit tollen Leistungen

Da sich lange kein Ausrichter für den Landesendkampf der Deutschen Altersklassenmeisterschaften (DAMM) finden wollte sprang der TSV Essingen kurzfristig in die Bresche. Dieser Tag war für den Veranstalter in dreifacher Hinsicht ein Tag der besonderen Art. Für die kurzfristige Ausrichtung und tolle Organisation gab es viel Lob von den teilnehmenden Mannschaften. In der Altersklasse M40 holten die Essinger Leichtathleten sich überlegen die Landesmeisterschaft und stellten zum guten Schluss auch noch einen neuen Landesrekord auf.

Grundgedanke der DAMM ist es, Leichtathletik als Teamerlebnis zu gestalten. Die Mannschaften werden in Zehnergruppen nach ihrem jüngsten Mitglied gewertet, daraus ergeben sich die Altersklassen M/W 30, 40, 50 oder 60. Je Disziplin müssen 2 Teilnehmer in die Wertung gebracht werden, jeder Teilnehmer darf maximal 3 Starts absolvieren. Ein Grundgedanke, der auch an diesem Tag wieder für viel Spannung im Essinger Schönbrunnenstadion sorgte.

15 Mannschaften mit insgesamt rund 200 Starter/innen aus ganz Württemberg reisten an Fronleichnam an. Gut besetzt mit jeweils 4 Mannschaften waren bei den Männern die M30 mit der LG Filder, LG Leinfelden-Echterdingen, LG Teck, LAC Degerloch und bei den Frauen die W40 mit der LG Neckar-Enz, TSV Crailsheim, VFL Kirchheim und LG Urbach-Plüderhausen. Zwei Mannschaften waren jeweils in den Altersklassen M40 mit dem TSV Essingen und dem LAC Degerloch, sowie M50 mit der LG Filder und dem TSV Crailsheim am Start. In den Klassen W50 mit dem VFL Kirchheim, W30 mit dem LAC Degerloch und der M60 der LG Kernen starteten jeweils nur eine Mannschaft. Dennoch musste hart um jeden Punkt gefightet werden.

Bei den M30 ging es bis zur abschließenden Staffel spannend zu. Die LG Filder als Vorjahreszweite konnte sich am Schluss über den Sieg freuen. Die LG Leinfelden – Echterdingen, der amtierende deutsche Vizemeister, wurde hauchdünn um 16 Punkte geschlagen. Diese Mannschaft hatte in der abschließenden Staffel großes Pech, da sich ihr Staffelschlussläufer nur noch humpelnd in das Ziel retten konnte und damit wertvolle Zehntelsekunden für das Mannschaftsergebnis verlor. Dies ist aber Mannschaftswettkampf pur. Zur Zeit liegen die LG Filder und die LG Leinfelden-Echterdingen mit ihren Punktzahlen auf Platz 3 und 4 in Deutschland.

Der Sieger bei M40 wurde wie im Vorjahr der TSV Essingen. Mit dem Endergebnis von 8.813 Punkten müsste die Teilnahme am deutschen Endkampf am 15. September in Köngen gesichert sein. Zur Zeit ist dies das drittbeste Punktergebnis in Deutschland. Gleichzeitig bedeutete diese Punktzahl ein Steigerung des bisherigen Landesrekordes der LG Neckar-Enz um 152 Punkte. Die M50 Mannschaft der LG Filder holten einen weiteren Mannschaftssieg und verbesserten den Landesrekord dieser Klasse um 123 Punkte, der viertbesten Punktzahl in Deutschland.

Bildunterschrift:
Die siegreiche Essinger Mannschaft M40 des Württembergischen DAMM-Endkampfs

Bei den Damen der W30 siegte der LAC Degerloch. In der W40 wiederholte die LG Neckar-Enz ihren Vorjahreserfolg, der sechstbesten Punktzahl in Deutschland. Der VfL Kirchheim-Teck stellte bei den W50 die siegreiche Mannschaft. Nicht nur der Wettkampf, sondern auch die Organisation dieses Ereignisses war für die Essinger Leichtathleten ein Kraftakt, der mit Bravour gelöst wurde. Nicht weniger als 60 Kampfrichter und Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Viel Lob erhielten alle Beteiligten deshalb auch in den Schlussworten des Württembergischen Leichtathletikverbandes und der Athleten für eine rundum gelungene Veranstaltung.

[HIER] finden Sie die kompletten Ergebnisse

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin