VR-Tag des Talents in Ulm - Talentiade-Saison 2006 eröffnet

VR-Tag des Talents in Ulm

Talentiade-Saison 2006 eröffnet

ULM – Mit dem VR-Tag des Talents in der Ulmer Messehalle hat der SSV Ulm 1846 die Talentiade-Saison 2006 eröffnet. 400 Kinder aus 29 vierten Klassen aus Ulm, Neu-Ulm und der Umgebung maßen in der Messehalle ihre Kräfte und hatten sichtlich Spaß an Sprint, Hürdensprint, Kreuzsprung und Heulballwurf.
Der Ulmer Ausrichter hatte den Klassenwettbewerb in den Vordergrund gerückt, die Talentsichtung erfolgte über eine parallel geführte Einzelwertung. So gingen die Grundschüler völlig aus sich heraus beim Anfeuern und Jubeln. Ohrenbetäubendes Geschrei begleitete dann vor allem die abschließende Pendelstaffel. Die bayerischen Nachbarn waren schließlich am Erfolgreichsten: Die Viertklässler der Hermann-Köhl-Volksschule Pfaffenhofen setzten sich nicht nur im Mannschafts-Fünfkampf klar durch, sondern stellten auch noch zwei der vier Altersklassensieger im Sprintwettbewerb, aus dem insgesamt 32 Kinder zu einem Einlagerennen bei den deutschen Meisterschaften im Juli im Donaustadion eingeladen werden.

DM verhilft zu neuem Teilnehmerrekord

Eine tolle Gelegenheit, die Talentsichtung in die große Leichtathletik einzubinden. Und sie verfehlte ihre Wirkung nicht: „Die Aussicht, bei den Deutschen im Donaustadion dabei zu sein, hat offensichtlich die Schüler noch stärker animiert. Die Meldezahlen haben sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt“, meint SSV 46-Trainer Christian Hummel, der beim Württembergischen Leichtathletikverband für die VR-Talentiade zuständig ist. Im Vorfeld der Ulmer Veranstaltung war er in zehn Ulmer und – erstmals - auch Neu-Ulmer Grundschulen zur Sichtung unterwegs war. Die weiter entfernt liegenden Schulen des Einzugsgebiets, das von Laichingen bis Pfaffenhofen an der Roth reichte, stellten ihre Klassenmannschaften selber zusammen. Bei fast 800 Anmeldungen konnten so die Teilnehmerzahlen beschränkt werden, um die Veranstaltung schülergemäß in knapper Form durchführen zu können. Gerade mal zweieinhalb Stunden nach dem Startschuss waren bereits alle Kinder durch vier Stationen und die Staffel durch und folgten gebannt der Siegerehrung.

Weitere 12 Stationen bis zum Finale

Die von den Volks- und Raiffeisenbanken in Württemberg seit sechs Jahren geförderte VR-Talentiade wird in der Leichtathletik in diesem Jahr in 13 Städten ausgerichtet. Ulm war erste Station dieser Veranstaltungsserie, an der sich jedes Jahr 7- bis 8.000 Grundschüler beteiligen. Weitere 12 VR-Tage des Talents werden bis zu den Pfingstferien folgen, bis die jeweils 2 Teams jedes Ausrichters für das Landesfinale am 15. Juni in Leinfelden stehen. Den dortigen Siegerteams winkt dieses Mal die Teilnahme an den VR-Tagen der Talentteams im Rahmen der Handball-Weltmeisterschaft im Januar 2007 in Stuttgart.
Christian Hummel

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin