Leichtathletik-Meeting in Pliezhausen: EM-Kandidaten auf krummen Strecken

„Pliezhausen ist für uns ein idealer Saisoneinstieg“, sagt DLV-Disziplintrainer Volker Beck. Der Olympiasieger von 1980 kommt mit seiner Trainingsgruppe direkt vom dreiwöchigen Trainingslager in Südafrika zum 16. internationalen „Meeting der krummen Strecken“ nach Pliezhausen. Am kommenden Sonntag, 14. Mai (11 Uhr) testen eine Reihe von EM-Kandidaten über 80, 150, 300, 600, 1.000, 2.000 Meter Hindernis und 3.000 Meter ihre Form zum Saisonauftakt. Erwartet werden rund 500 Athleten aus über zehn Nationen.
 
„Pliezhausen bietet eine gute Atmosphäre“, weiß Jürgen Mallow, leitender Bundestrainer im DLV nach seinem Besuch im Vorjahr. „Hier habe ich immer gute Stimmung erlebt und gute Rennen geliefert“, sagt auch Filmon Ghirmai (LAV asics Tübingen). Der dreifache Deutsche Meister über 3.000 Meter Hindernis ist in Pliezhausen groß geworden und hat hier seinen ersten Deutschen Meistertitel gewonnen. Die EM in Göteborg ist sein erklärtes Ziel, nachdem er im Vorjahr trotz Norm für die WM in Helsinki nicht berücksichtigt wurde. „Die Sache ist abgehakt, ich möchte mit persönlicher Bestleistung zur EM fahren“, sagt Filmon Ghirmai. In Göteborg peilt er dann den Sprung ins Finale an.

Am Sonntag in Pliezhausen wird er gemeinsam mit seinem Teamkollegen Arne Gabius über 3.000 Meter versuchen, den beiden Kenianern Geoffry Kipngeno und Patrick Kimeli Paroli zu bieten. „Die 3.000 Meter sind für mich die Vorbereitung für das 5.000-Meter-Rennen die Woche darauf in Koblenz", sagt der deutsche 5.000-Meter-Vizemeister.

Arne Gabius hat seine Studienaktivitäten im Sommersemester ganz dem Sport untergeordnet. „Natürlich möchte ich die EM-Norm von 13:35 Minuten knacken“ stellt er seine Ziele dar. Mit David Fiegen (Luxemburg), dem Junioren-Vize-Europameister über 800 Meter befindet sich ein weiterer interessanter Läufer im Feld.

Göteborg ist auch das Ziel von 400-Meter-Hürdenläufer Christian Duma (LG Eintracht Frankfurt). „Christian hat seine bislang beste Hallensaison mit Bestzeiten über 200 und 400 Meter abgeliefert und wird sicher einen Sprung nach vorne machen“, sagt Volker Beck. „Ich möchte unter 49 Sekunden laufen“, gibt sich Christian Duma selber optimistisch.

Über 300 Meter steht in Pliezhausen ein interessantes Duell an zwischen dem Deutschen 400-Meter-Meister Simon Kirch (SV Schlau.Com Saar 05 Saarbrücken) und dem Dritten der Hallen-EM, Sebastian Gatzka (LG Eintracht Frankfurt). Der Deutsche Weitsprung-Hallenmeister Peter Rapp (LAV asics Tübingen) testet über 80 und 150 Meter seine Schnelligkeitswerte, genauso wie Hürdensprinterin Tina Klein (VL Sindelfingen).

Alexander Seeger, DLV-Disziplintrainer Sprint, lädt die U-20 Sprinterinnen zu einer Standortbestimmung in der 4x100-Meter-Staffel im Hinblick auf die U20 WM in Peking nach Pliezhausen ein. Aus dem afrikanischen Bereich ist Viola Bor (USC Heidelberg/Kenia), die verhinderte Deutsche Straßenmeisterin, sowie Paskar Owor, zweifache Olympiateilnehmer aus Uganda, zu erwähnen. Neben der südafrikanischen 400-Meter-Hürdenmeisterin Dominik Köster haben allein neun tschechische Meister ihren Start auf den krummen Strecken angekündigt.

von Ewald Walker

[HIER] geht's zur Homepage des Meetings der krummen Strecken in Pliezhausen
 
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin